RETAIL
Metro bildet aus © Metro Österreich

In den zwölf Metro-Großmärkten stehen für September neue Lehrstellen offen; aktuell werden 106 Lehrlinge ausgebildet.

© Metro Österreich

In den zwölf Metro-Großmärkten stehen für September neue Lehrstellen offen; aktuell werden 106 Lehrlinge ausgebildet.

Redaktion 19.06.2020

Metro bildet aus

Der Großhändler bietet ab September 2020 österreichweit 63 Jugendlichen eine Lehrstelle mit Perspektive.

WIEN. Jahr für Jahr bildet Metro Österreich Lehrlinge in sieben Berufen aus. Ab September können demnach wieder 63 Mädchen und Buben eine Lehre als Großhandelsmann, Bürokaufmann, Medienfachmann, Betriebslogistiker, Finanz- und Rechnungswesenassistenz, Koch sowie im Bereich E-Commerce beginnen – die Bewerbung läuft noch.

Prämien für gute Leistungen

„Metro setzt auf das Engagement junger Menschen, führt sie durch ihren Berufsalltag und zeigt spannende Karrieremöglichkeiten auf, die nur der Großhandel bietet. Als verantwortungsvolles Unternehmen haben wir gerade in den vergangenen Monaten bewiesen, dass wir unseren Auftrag, die Grundversorgung der Österreicherinnen und Österreicher sicherzustellen, bestmöglich erfüllt haben”, so Metro Österreich-CEO Xavier Plotitza.

Aktuell bildet Metro in seinen zwölf Großmärkten 106 Lehrlinge aus; ihnen winken – etwa für ausgezeichnete Leistungen in der Berufsschule – Prämien, die besten Lehrlinge bekommen zudem als Abschlussgeschenk den Führerschein bezahlt.
Neben Sonderleistungen wie der Verköstigung in den hauseigenen Restaurants während der Arbeitszeit profitieren Lehrlinge auch vom vergünstigten Einkauf in den Großmärkten.

Zukunftsperspektive

Personalchefin Elke Berger streicht auch die Flexibilität hervor, die mit einer Ausbildung bei Metro einhergehe: „Es ist für die meisten Jugendlichen nicht leicht, sich beim Schulabgang für einen Beruf festzulegen. Bei uns müssen sie das vorerst nicht, denn die Ausbildung etwa zu Bürokaufleuten und Großhandelskaufleuten ist ein offenes Tor für viele Berufe.” Bevorzugt behält Metro seinen Nachwuchs freilich bei sich: „Die Besten wollen wir selbstverständlich langfristig im Unternehmen halten, daher investieren wir viel in unsere Lehrlinge.”

Man biete auch nach dem Lehrabschluss „zahlreiche Programme für einen spannenden Einsatz in einem internationalen Unternehmen.” Gerade in den letzten Wochen sei Metro zudem flexibler mit Arbeitszeitmodellen geworden und habe einen Digitalisierungsschub erfahren, was das Unternehmen für junge Leute noch attraktiver mache. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL