RETAIL
MTH Retail Group setzt auf Kurzarbeit © Libro
© Libro

Redaktion 03.04.2020

MTH Retail Group setzt auf Kurzarbeit

Sämtliche Mitarbeiter, darunter jene von Libro und Pagro, gehen in Kurzarbeit. Ziel sei der Erhalt der Arbeitsplätze.

WIEN. Die Corona-bedingten Geschäftsschließungen treffen auch den Papier- und Schreibbedarf hart. Die in Wien ansässige MTH Retail Group, in Österreich mit Libro, Pagro Diskont und Pagro Direkt vertreten, hat nun sämtliche ihrer Mitarbeiter in Kurzarbeit geschickt und setzt auf Teleworking. Betroffen sind damit 1.850 Filial- und Zentralmitarbeiter.

Ziel Arbeitsplatzsicherung

„Unser erklärtes Ziel ist es, unsere bewährten Kolleginnen und Kollegen weiterhin zu beschäftigen und später wieder gemeinsam durchzustarten; darum haben wir uns zu diesem Schritt entschieden. Auch in dieser herausfordernden Situation setzen wir auf unser Team”, begründete Michael Kremser, Geschäftsführer von Libro und Pagro Diskont, den Entschluss.

Zum Schutz der Mitarbeiter und ihrer Familien sei für die Teams in den Zentralen innerhalb kürzester Zeit der Zugang zum Teleworking ermöglicht worden. „Unsere Meetings laufen problemlos über Videoformate – so rücken wir auch in Zeiten der sozialen Distanzierung näher zusammen und sichern die weiterlaufenden Prozesse”, so Kremser.
Die Onlineshops libro.at und pagro.at bleiben indes weiterhin in Betrieb. Als heimisches Unternehmen betreiben Libro und Pagro Diskont ihre Online-Shops ausschließlich von Österreich aus; der gesamte Vertrieb wird über das Logistikzentrum im burgenländischen Müllendorf und über das Lager in Wiener Neustadt in Zusammenarbeit mit der Post abgewickelt. Kremser: „Wir freuen uns, dass Kunden bei ihrem Einkauf weiterhin an uns als heimische Unternehmen denken und dieses Service sehr schätzen.”

MTH Retail Group

Die MTH Retail Group wurde 2002 gegründet und übernahm im selben Jahr Libro und drei Jahre später Pagro Diskont. Auch in Deutschland und der Schweiz ist man mit Pfennigpfeiffer und MäcGeiz bzw. Office World und iba breit aufgestellt, das Filialnetz der Unternehmensgruppe umfasst rd. 800 Standorte.

Insgesamt beschäftigt die Gruppe rd. 6.700 Mitarbeiter und erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2018/19 einen Umsatz von 658,7 Mio. €. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL