RETAIL
Nachhaltiges Heizen in Spar-Zentrale und Tann-Fleischbetrieb © Spar

Von links: Reinhard Jennewein, Geschäftsführer der Stadtwerke Wörgl GmbH, SPAR-Geschäftsführerin Patricia Sepetavc und Wörgls Bürgermeister Michael Riedhart – freuen sich über die Nahwärmeversorgung für Spar.

© Spar

Von links: Reinhard Jennewein, Geschäftsführer der Stadtwerke Wörgl GmbH, SPAR-Geschäftsführerin Patricia Sepetavc und Wörgls Bürgermeister Michael Riedhart – freuen sich über die Nahwärmeversorgung für Spar.

Redaktion 12.07.2022

Nachhaltiges Heizen in Spar-Zentrale und Tann-Fleischbetrieb

Wörgl Wärme und Spar blicken auf fünf erfolgreiche Jahre Partnerschaft

SALZBURG. Seit 2018 verlässt sich Spar auf die nachhaltige Wärmelieferung von Wörgl Wärme der Stadtwerke Wörgl. Mit über zwei Tonnen eingespartem CO2 trägt man somit einen wichtigen Teil zur Nachhaltigkeit in der Stadt Wörgl bei.

Von Beginn an zu hundert Prozent überzeugt
Als der Anschluss der Spar-Großhandelszentrale sowie des neu errichteten Tann- Frischfleischproduktionsbetriebes an die neue Wörgl Wärme erfolgte, wurde der Erdgasanschluss gänzlich abgebaut. Das Bekenntnis zum regionalen Wärmebezug von den Stadtwerken Wörgl wurde bereits 2018 von Spar zur Gänze getroffen. In den vergangenen fünf Jahren steigerte sich die Abnahmemenge stetig. Somit wurden in Summe seit 2018 rund 2.260.000 kg CO2 eingespart. Das sind umgerechnet 685.000 Liter Heizöl oder 11 Millionen Autokilometer.

Regionale Partner bieten Versorgungssicherheit
Die Wärme bezieht Spar über das Nahwärmenetz der Stadtwerke Wörgl. Dabei wird die industrielle Abwärme der Tirol Milch genutzt. Über das 17 km lange Wärmenetz werden derzeit jährlich ca. 32.500 MWh umweltfreundliche Wärme verteilt. Das entspricht der Wärmeenergie für ca. 25 % der Wörgler Haushalte. Mit der Tirol Milch schließt sich auch der Kreis der regionalen Lieferkette: Spar bezieht von Tirol Milch eine vielfältige Produktpalette, die in allen Spar, EuroSpar- und InterSpar-Märkten angeboten wird.

Versorgungssicherheit durch regionale Zulieferer
„Wir können mit dem aktuellen Wärmenetz bereits rund 25 % der Wörgler Haushalte versorgen. Zusätzlich wird das Nahwärmenetz sukzessive ausgebaut“, erklärt Geschäftsführer  Reinhard Jennewein von den Stadtwerken Wörgl. „Regionale Abnehmer und Zulieferer garantieren Versorgungssicherheit. Gerade in Zeiten wie diesen ein sehr hohes Gut“, so der Geschäftsführer weiter.

Energieverbrauch halbieren
Im Rahmen der Spar-Supermarkt-Offensive werden auch alle Standorte sukzessive modernisiert und auf erneuerbare, umweltfreundliche Energieträger umgestellt. Spar-Geschäftsführerin Patricia Sepetavc: „Unser Ziel ist es, bei jedem Um- und Neubau einer Filiale den Energieverbrauch durch neue Technologien um die Hälfte zu reduzieren. Damit leisten wir bei Spar einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz.“ (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL