RETAIL
Nature Love(r) © NuernbergMesse/Hans-Martin Issler

Frischekick Auf der Vivaness gibt es viele moderne Mund- und Zahnpflegeprodukte wie beispielsweise Zahnbürsten, die aus Bambus hergestellt wurden.

© NuernbergMesse/Hans-Martin Issler

Frischekick Auf der Vivaness gibt es viele moderne Mund- und Zahnpflegeprodukte wie beispielsweise Zahnbürsten, die aus Bambus hergestellt wurden.

Nicole Sziesz 01.03.2019

Nature Love(r)

Die Vivaness 2019 in Nürnberg beweist einmal mehr, dass die Naturkosmetik am Vormarsch in Sachen Beauty ist.

••• Von Nicole Sziesz

Auf der internationalen Fachmesse für Naturkosmetik gab es viele Trends und Newcomer in Sachen Beauty zu entdecken. Über 280 Aussteller aus aller Welt präsentierten von 13.–16. Februar auf der NürnbergMesse die neuesten Highlights aus dem Kosmetik- und Pflegesektor. Viele der internationalen Produzenten betonen, dass der Trend zur natürlichen und bedenkfreien Pflegeprodukten längst nicht abreißt – im Gegenteil: Die Nachfrage sei nach wie vor groß. Vor einigen Jahren schien es noch wie ein schnelllebiger Trend, heute aber sind Naturkosmetik-Produkte in allen Handelskanälen, inklusive Online-Handel, präsent.

Trendrundgang

Zero-Waste-Produkte, Probiotische Kosmetik und Nordic Beauty – das sind die Schlagworte, wenn es um die Suche nach den Naturkosmetik-Trends des Jahres 2019 geht. Viele Aussteller widmen sich, ähnlich der Biofach, dem Thema der Verpackungsproblematik. Das Ziel: Weniger Müll produzieren und auf nachhaltige, biologisch abbaubare Alternativen setzen.

Probiotische Naturkosmetik, die mit innovativen Wirkstoffen punktet, ist ein großes Thema in der Branche. Der Trend hin zur Naturkosmetik ist nicht zuletzt dadurch geprägt, dass die Endnutzer weg von chemisch bedenklichen und hin zu gesundheitsfördernden Produkten tendieren. Das Motto lautet: Dem Körper etwas Gutes tun. Auch beim Trendthema Nordic Beauty stehen vor allem die pflanzlichen Wirk- und Inhaltsstoffe aus dem Norden im Fokus.
Neben den großen drei Hauptthemen lassen sich außerdem Tendenzen in Richtung Derma-Kosmetik für spezifische Hautpflegebedürfnisse und moderne Mund- und Zahnpflegeprodukte, wie beispielsweise Zahnputztabletten und Zahnbürsten aus Bambus, entdecken.

Preisverdächtig

Auch in diesem Jahr durften Besucher der Biofach und Vivaness am Ende der Messe für das ihrer Meinung nach beste und innovativste Produkt stimmen. In sieben Kategorien wurden die Favoriten für den „Best New Product Award” nominiert.

Sieger der Vivaness ist Speick Naturkosmetik mit einer Seife aus Aktivkohle in der Kategorie „Gesichtspflege” sowie Speick Sun in der Kategorie für spezielle Pflege. Andere Preisträger waren unter anderem Weleda mit ihrer Skin Food-Serie (Kategorie „Körperpflege”), Urtekram mit dem „Green Matcha anti-pollution hair treatment” (Kategorie „Haarpflege”), Denttabs mit „Zahnputz-Tabletten mit und ohne Fluorid” und der „Bamboo Brush” (Kategorie „Drogerie-Artikel”) sowie Coscoon Cosmetics mit ihrer festen Körperbutter „CremeStein” (Kategorie „Wellnessprodukte”).

Networking und Newcomer

Auch abseits der Produktständen gab es auf der Vivaness Möglichkeiten, sich zu vernetzen. Das Themenspektrum der 19 Einzeltermine des Kongresses reichte von aktuellen Fragestellungen über Marktdaten bis hin zu Herausforderungen im digitalen Marketing. Die Sonderfläche „Let’s talk Vivaness” lud Fachbesucher, Aussteller, Dienstleister und Medienvertreter zum regen Austausch ein.

Am Gemeinschaftsstand „Innovation made in Germany” warteten zehn deutsche Newcomer darauf, der Szene ihre Innovationen präsentieren zu können. Die Unternehmen werden vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert. Das BMWi ermöglicht Start-ups aus der Branche die Teilnahme an der Vivaness. Weitere 24 junge innovative Unternehmen aus aller Welt zeigten sich und ihre Produkte auf der Sonderschau „Breeze”; dort harrten junge Labels, trendige Nischenmarken und kleine Manufakturen auf neue Kundschaft und nutzen die Chance, um sich mit der Branche zu vernetzen.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL