RETAIL
Neue Bipa-Filiale in Mank im Mostviertel © Bipa
© Bipa

Redaktion 11.08.2020

Neue Bipa-Filiale in Mank im Mostviertel

WIENER NEUDORF/MANK. "Als Drogeriefachhändler mit den österreichweit meisten Standorten sind wir stolz darauf, für unsere Kunden in Mank sofort unsere neue Filiale im innovativen Layout zu betreiben“, freuen sich die BIPA Geschäftsführer Thomas Lichtblau und Markus Geyer unisono anlässlich der Eröffnung der neuesten Bipa-Filiale. Der im Mostviertel im Bezirk Melk gelegene Ort erhält an der Wieselburgerstraße 2 einen Standort, der sich auf rund 420 m² erstreckt.

Geboten wird ein erweitertes Sortiment an Nahrungsergänzungsmittel etwa von tetesept, Fitnessprodukte von Marken wie Shape Republic oder Foodspring, Wund- und Heilprodukte von SOS und ein erweitertes Gesichtspflegesortiment mit Marken wie Hej!, M.Asam oder Feel Free. Auch bei dekorativer Kosmetik und Duft präsentiert sich dem Kunden eine rundum neu designte Marken-Erlebniswelt, unter anderem mit der „Wor or Never“-Trendtheke.

Sicherer Arbeitsplatz in der Region
In Niederösterreich betreibt Bipa insgesamt 122 Filialen und schafft damit rund 758 Arbeitsplätze. Die Rewe-Tochter wurde bereits mehrfach vom unabhängigen Great Place to Work Institut zu einem der besten Arbeitgeber Österreichs gewählt und erhielt bereits zwei Mal den Sonderpreis als "Bester Arbeitgeber für Lehrlinge". Die Qualität von Bipa als Arbeitgeber wurde 2016 auch mit der neuerlichen Zertifizierung des staatlichen Gütezeichens berufundfamilie anerkannt. Bipa fokussiert mit Feriencamps im Sommer, Einbindung von karenzierten MitarbeiterInnen umfassende Maßnahmen zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

„Die Verantwortung als Arbeitgeber nehmen wir sehr ernst. Das bedeutet zum einen, dass wir für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tolle Weiterbildungsprogramme anbieten. Zum anderen ist es uns ausgesprochen wichtig, dass alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Möglichkeit erhalten sollen, im Unternehmen Karriere zu machen. Der interne Aufstieg – sei es eine Führungslaufbahn oder eine Fachkarriere sind bei uns gelebte Realität“, so die Bipa-Geschäftsführer Thomas Lichtblau und Markus Geyer. (red)

 

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL