RETAIL
Neue Gesundheitsprodukte bei dm © dm
© dm

Redaktion 08.08.2019

Neue Gesundheitsprodukte bei dm

Im Zuge eines Layoutumbaus in den Filialen kommt es zu einer umfangreichen Sortimenterweiterung

SALZBURG/WALS. Sauerteigkulturen zum Fermentieren in der eigenen Küche, Ingwer Shots und Mehl aus Urgetreide: Bei dm ziehen mit einem Layoutumbau auch einige Produktneuheiten ein, die den Fokus auf die drogistische Kompetenz des Sortiments legen sollen. Erhältlich sind die neuen Produkte in den 333 dm-Filialen mit Schwerpuntksortiment Grundnahrungsmittel sowie im Onlineshop.

„Unsere Gesundheitskompetenz gründet sich zum einen auf die drogistische Tradition mit Produkten zur Gesunderhaltung, zum anderen führen wir in unserem Sortiment auch viele Produkte in Reformhaus-Qualität“, erklärt Petra Gruber, dm Geschäftsführerin für das Ressort Marketing & Einkauf.

Neulinge im Sortiment
Ganz neu im dm Sortiment ist die Marke „Hildegard Grünkraft“ aus St. Georgen im Attergau mit Fastensuppe, Dinkel Habermus und Kräutergewürzen. Die Produkte werden nach den Originalrezepturen der Äbtissin Hildegard von Bingen hergestellt. Ein altes Klosterrezept ist auch die Basis für den Ingwer Shot von „Kloster Kitchen“: Kleine Ingwerstückchen sollen für eine erfrischende, aromatische Schärfe sorgen.

Mit zwölf Neulistungen prominent im dm-Regal vertreten ist auch die niederösterreichische „Rosenfellner Mühle“. Darunter fallen Backmischungen für Einkornbrot, glutenfreie Maisstärke und Urgetreidesorten.

Fermentation zum Selbermachen
Das Wissen über die Haltbarmachung von Lebensmitteln durch Fermentation wiederbeleben und nützliche Mikroorganismen wieder in die Küche einziehen lassen – so lautet die Mission von „Fairment“. Das Berliner Startup bietet neben konsumfertigen Fermenten auch das zum Fermentieren in der eigenen Küche nötige Equipment. Im dm-Sortiment finden sich nun Starterkulturen-Sets zum eigenen Ansetzen von Joghurt, Sauerteig und Kefir.

Direktsäfte von Rabenhorst und Rotbäcken
Mit den Marken „Rabenhorst“ und „Rotbäckchen“ wird das Direktsäfte-Sortiment der Drogerie deutlich erweitert. Direktsäfte beinhalten ausschließlich die ursprünglichen, fruchteigenen Bestandteile der verarbeiteten Früchte. Durch schonende Verarbeitung werden der natürliche Geschmack und die Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente bewahrt. Während „Rabenhorst“ in allen Filialen mit Spezialsortiment Grundnahrungsmittel erhältlich ist, gibt es „Rotbäckchen“ in 160 dm Filialen mit Schwerpunktsortiment Kinder. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL