RETAIL
Offen für alle © Transgourmet Österreich

Großes Angebot: Entgegen landläufiger Meinungen gibt es bei Transgourmet auch „haushaltsfreundliche” Packungsgrößen.

© Transgourmet Österreich

Großes Angebot: Entgegen landläufiger Meinungen gibt es bei Transgourmet auch „haushaltsfreundliche” Packungsgrößen.

Redaktion 06.11.2020

Offen für alle

Nach dem neuerlichen Gastro-Lockdown sind bei Transgourmet wieder Endverbraucher zugelassen.

TRAUN. Wie bereits im Frühjahr können die österreichweit dreizehn Transgourmet- und Transgourmet Cash&Carry-Märkte infolge der erneuten Verschärfung der Maßnahmen zur Eindämmung der Covid-Pandemie ab sofort wieder von Endkonsumenten besucht werden.

„Die fast gänzliche Schließung der Gastronomie kam in diesem Ausmaß doch überraschend und de facto ohne Vorbereitungszeit”, so Thomas Panholzer, Geschäftsführer von Transgourmet Österreich. Das Unternehmen reagiert damit auf große Ausfälle in der Kernzielgruppe.

Sicher einkaufen

Transgourmet ist mit seinen Märkten in Wien-Donaustadt, Brunn am Gebirge, Traun, Wels, Salzburg, Schwarzach, Graz, Spielberg, Villach sowie mit Cash&Carry in Graz-Zentrum, Bruck an der Mur, Feldbach und Oberwart vertreten. Bei durchschnittlichen Standortgrößen von 2.000 bis 4.000 m² und entsprechend breiten Gängen kann Gedränge vermieden werden; die Lager sind gut gefüllt, das Warenangebot von bis zu 29.000 Artikeln deckt praktisch den gesamten Bedarf an Produkten für sowohl Geschäftskunden als auch Endverbraucher ab und geht „weit über das gängige Supermarkt-Sortiment hinaus”, wie Panholzer bekräftigt.

Professionelle Beratung

Ergänzend zu den bisherigen Zielgruppen Gastronomie und Hotellerie würde man aktuell „intensiv Gewerbetreibende, Freiberufler, Ärzte und Anwälte sowie Vereine und nun eben auch ,Herrn und Frau Österreicher' ansprechen”. Obst, Gemüse, Molkereiprodukte, Fleisch und Wurst gibt es in allen Verpackungsgrößen und Mengen.

„Es kann in niemandes Interesse sein, Lebensmittel und damit wertvolle Ressourcen unnötig zu verschwenden”, erklärt Panholzer. Mit der Öffnung für alle wolle man außerdem dazu beitragen, „die Versorgung in Österreich sicherzustellen”.
Neben Produkten des täglichen Bedarfs, Spezialitäten und Delikatessen „von nah und fern” gibt es auch „alles rundherum” – von Gläsern, über Kochutensilien bis hin zu Geschirr-Service. Auch die Beratung steht im Großhandel stärker im Fokus: In der Weinabteilung etwa helfen Sommeliers bei der Auswahl aus 3.600 Weinen, Schaumweinen und Spirituosen. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL