RETAIL
OMV und Unverschwendet ziehen Bilanz: Eine Tonne Gemüse gerettet © Mario Pernkopf

Anton Haubenberger, Gernot Gollner, Cornelia und Andreas Diesenreiter.

© Mario Pernkopf

Anton Haubenberger, Gernot Gollner, Cornelia und Andreas Diesenreiter.

Redaktion 12.05.2021

OMV und Unverschwendet ziehen Bilanz: Eine Tonne Gemüse gerettet

Viva Weckerl mit eigens entwickeltem Tomaten-Zucchini-Aufstrich für bewussten Umgang mit Lebensmitteln.

WIEN. Gemeinsam mit dem Wiener Start-up Unverschwendet verwandelt die OMV seit letztem Jahr überschüssiges Obst und Gemüse in köstliche Genussmomente für unterwegs. Dafür hat Unverschwendet exklusiv für Viva einen Brotaufstrich aus Tomaten und Zucchini kreiert. Knapp 1 t qualitativ hochwertiges Gemüse konnte für die Aktionen im Herbst 2020 und aktuell im Mai 2021 in den beiden Monaten zu Aufstrich verarbeitet und vor dem Wegwerfen bewahrt werden. „Seit der Eröffnung des ersten Viva-Shops im Jahr 1994 pflegen wir einen bewussten Umgang mit Lebensmitteln. Top-Qualität und vorrangig österreichische Produkte, die wir von heimischen Familienunternehmen beziehen, fließen in unsere hochwertigen Gastro-Produkte mit ein. Dass wir durch die gemeinsame Aktion mit Unverschwendet nun zusätzlich noch ein Zeichen gegen Lebensmittelverschwendung setzen, macht mich stolz“, so Gernot Gollner, Leiter des OMV Tankstellengeschäfts in Österreich.

Jährlich werden Tausende Tonnen bestes Obst & Gemüse in Top-Qualität entsorgt, da sie aus unterschiedlichsten Gründen nicht für den Markt passen: zu klein, zu groß, nicht den optischen Verkaufsanforderungen entsprechend oder einfach zu viel. „Unser Ziel ist es, möglichst viel Obst und Gemüse retten zu können. Kooperationen mit großen Unternehmen wie der OMV helfen uns dabei, noch mehr wertvolle Ressourcen zu retten. Es freut uns außerdem, wenn Reisende in ganz Österreich mehr Bewusstsein für Lebensmittelrettung bekommen und dabei merken, dass ein Aufstrich aus geretteten Tomaten mindestens genauso gut schmeckt wie von ‚normalen‘ Tomaten – wenn nicht sogar besser“, freuen sich die Geschwister Cornelia und Andreas Diesenreiter von Unverschwendet.
Durch die Kooperation mit heimischen Betrieben stellen die OMV Viva Shops regionale Wertschöpfung und die Unterstützung heimischer Unternehmen – nicht zuletzt durch den Einsatz vorrangig österreichischer Produkte für den Viva Gastrobereich – sicher und decken im gleichen Atemzug den Bedarf mobiler Kunden nach Produkten für den Genuss unterwegs.

„Dieses herrlich saftige Sandwich begeistert schon beim ersten Biss durch seine feine mediterrane Note. Mit ausgewählten Zutaten und dem Können unserer Bäckerinnen und Bäcker erweckt das Weckerl aus dem Familienunternehmen Haubis besondere Genussmomente“, erklärt Anton Haubenberger, Geschäftsführer der Haubis GmbH. Verfeinert mit dem Unverschwendet-Aufstrich, ist das nachhaltige Viva-Weckerl wieder in allen 186 OMV Viva-Shops in Österreich erhältlich. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL