RETAIL
Online bar bezahlen: dm kooperiert mit Barzahlen © dm/Riebler
© dm/Riebler

Redaktion 30.07.2018

Online bar bezahlen: dm kooperiert mit Barzahlen

dm drogerie markt führt gemeinsam mit dem Partner Barzahlen österreichweit in allen 391 dm Filialen neue Bargeld-Services ein.

SALZBURG/BERLIN. Online-Einkäufe und Rechnungen im Drogeriemarkt bezahlen und dabei auch noch Geld abheben? Das ist ab 21. August in allen 391 dm drogerie markt Filialen möglich. Den Grundstein hierfür legt eine Kooperation mit dem FinTech-Unternehmen Barzahlen. Kunden in Österreich können die in Deutschland bereits etablierten Services wie Banking im Supermarkt oder Barzahlung von Rechnungen und Online-Einkäufen nutzen – ganz ohne Mindesteinkauf. Die dm Filialen stellen dabei das Partnernetzwerk für Ein- und Auszahlungen im Einzelhandel. „Durch die Kooperation mit Barzahlen werden unsere Filialen noch mehr zu einem Ankerpunkt im täglichen Leben unserer Kunden“, so dm Geschäftsführer Andreas Haidinger, verantwortlich für das Ressort Finanzen & Controlling. „Viele Menschen fühlen sich nicht wohl dabei, ihre Bankdaten gegenüber Online-Händlern offenzulegen. Der zusätzliche Service ermöglicht nun die Zahlung von Online-Einkäufen und Rechnungen in der vertrauten und sicheren Umgebung unserer Märkte. Ganz nebenbei können alltägliche Dinge wie Bargeldbehebungen vom Girokonto erledigt werden“, so Haidinger weiter.

Sogar Einzahlungen auf Girokonten teilnehmender Banken sind möglich – ein Service, der sonst nur von Bankfilialen oder sehr wenigen Bankomaten angeboten wird. Banken erweitern durch die Kooperation mit Barzahlen ihr Bankomaten-Netz deutlich. Achim Bönsch, Gründer von Barzahlen, erläutert die Zielgruppe: „Verbraucher benötigen kein Online-Banking und keine Kreditkarte mehr, um im Internet bei teilnehmenden Shops wie beispielsweise Parfumdreams, Dagi Shop und Goodgames einzukaufen. Auch bei der Zahlung von Rechnungen, wie beispielsweise bei der Alektum Group, müssen keine Kundennummern oder IBANs mehr abgetippt werden – die häufigsten Fehlerquellen werden so komplett eliminiert“.
 
Für eine Ein- oder Auszahlung wird ein Barcode benötigt. Dieser wird vom rechnungsstellenden Unternehmen per E-Mail, SMS oder Post an die Kunden verschickt. Für Bargeldbehebungen kann der Kunde sich den Barcode direkt in seiner Bank-App erstellen. Anschließend wird der Barcode an der Kassa einer dm Filiale gescannt und der offene Betrag kassiert oder ausgezahlt. Die Kassa versendet in Echtzeit eine Zahlungsbestätigung.
 
Das Potenzial der Lösung von Barzahlen ist hoch: Österreich ist eines der bargeldaffinsten Länder in Europa: 82 Prozent der Transaktionen werden mit Bargeld getätigt, wie aus einer Studie der Österreichischen Nationalbank OeNB hervorgeht. Zudem machen die Bar-Transaktionen 65 Prozent des gesamten Zahlungsvolumens aus. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema