Pflanzliche Alternative zu Butter© Upfield
RETAIL Redaktion 05.02.2024

Pflanzliche Alternative zu Butter

Upfield präsentierte den weltweit ersten plastikfreien, recycelbaren Becher aus Papier.

WIEN. Upfield stellte Mitte Jänner den weltweit ersten plastikfreien, recycelbaren Becher aus Papier für seine pflanzliche Alternative zu Butter vor.

Der Papierbecher entstand in über vier Jahren Forschungs- und Entwicklungsarbeit mit Footprint[1], MCC[2] und Pagès Group[3]. Der neue Flora-Becher symbolisiert den Auftakt einer weitreichenden Umstellung weg von Plastik- und hin zu Papierbehältern. Upfield plant, den Kunststoffanteil bei seinen Verpackungen bis 2030 um 80% zu reduzieren. Dafür sollen bis zu zwei Milliarden Plastikbecher durch Papierbecher ersetzt werden. Dies entspricht einer jährlichen Reduktion von über 25.000 Tonnen Plastikmüll.

Erleben, kosten und ausprobieren: 100% pflanzlicher Genuss mit Flora im innovativen Papierbecher beim Influencer- und Presse-Workshop
Im Rahmen eines unterhaltsamen und vielseitigen Auftaktevents bat Upfield bekannte und beliebte Influencer sowie viele Medienvertreter zum persönlichen Kennenlernen und Genießen. Unter der Anleitung von Silvia Schneider und Julian Kutos erlebten die geladenen Gäste, wie vielseitig Flora im Papierbecher einsetzbar ist, und wie köstlich und nachhaltig sie dabei stets bleibt. Vom Rote Rüben-Aufstrich über Liptauer bis zum Gemüsestrudel und köstlichen Cupcakes wurden für Fans verschiedener Ernährungsrichtungen Rezepte präsentiert, die vor Ort gleich zubereitet und gemeinsam verkostet wurden.

Das Ergebnis spricht für sich: Begeisterung über die Vielseitigkeit, den guten Geschmack und die innovative Verpackung sowie Freude über den gelungenen gemeinsamen Abend.

„Ich glaube das Produkt selber, das soll nicht nur jene ansprechen, die heute hier sind, sondern einen ganz großen Markt erreichen und das Schöne ist ja: Ich selbst, ich liebe Butter, aber wenn es Produkte gibt, die so gut auf die Umwelt schauen und die so gut schmecken, dann greife ich auch öfter zu sowas, weil’s einfach toll ist“, so Silvia Schneider.

Julian Kutos ergänzt: „Ich glaube das Ergebnis spricht für sich: Flora ist aufgegessen. Ob im Strudel oder bei den Cupcakes: Wir lieben Flora, es kocht sich quasi von allein. Alle Gerichte, die man gerne kocht, ob Palatschinken, Strudel, Cupcakes kann man alles mit der neuen Flora zubereiten. Also ich glaube, die ist gekommen, um zu bleiben.“

Bastian Holthausen, Geschäftsführer für Upfield in Deutschland, Österreich, Schweiz und Italien, erklärt weiters: „Nachhaltige Konzepte sind für uns als führenden und globalen Hersteller pflanzlicher Lebensmittel in jeder Hinsicht besonders wichtig. Das umfasst die laufende Optimierung unseres ökologischen Fußabdrucks in all seinen Details. Die österreichische Markteinführung dieser neuen Verpackung stellt für uns den Auftakt einer globalen Initiative dar. Denn die neue Flora im Papierbecher ist die köstliche, 100% pflanzliche Alternative zu Butter und steht für unsere Vision einer plastikfreien Lieferkette.“

Köstlich aufs Brot, zum Kochen und Backen – ganz ohne Kuh und plastikfrei
Die neue Flora im Papierbecher hat im Vergleich zu Butter 77% weniger Auswirkungen auf unser Klima[4]. Sie besteht aus natürlichen Zutaten und hat einen Fettgehalt von 79%. So ist sie ideal zum Kochen, Backen und als Brotaufstrich.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL