RETAIL
 #positivarbeiten bei Almdudler © Jürgen Hammerschmied

Aids Hilfe-GF Andrea Brunner, Almdudler-GF Gerhard Schilling & Leitung Personalmanagement Sabine Ruso.

© Jürgen Hammerschmied

Aids Hilfe-GF Andrea Brunner, Almdudler-GF Gerhard Schilling & Leitung Personalmanagement Sabine Ruso.

Redaktion 03.12.2020

#positivarbeiten bei Almdudler

Respekt & Selbstverständlichkeit gegenüber HIV-positiven Menschen am Arbeitsplatz.

WIEN. „Ob im Beruf, in der Partnerschaft oder in der Freizeit: Bei rechtzeitiger Diagnose und Therapie muss HIV heute kaum mehr Einschränkungen nach sich ziehen. Das wollen wir durch unsere Teilnahme an der Initiative #positivarbeiten der Aids Hilfe klar und deutlich aufzeigen“, erklärt Almdudler- Geschäftsführer Gerhard Schilling. „Almdudler lebt seit seiner Gründung Werte wie Toleranz, Offenheit, Zusammengehörigkeit und Miteinander. Daher ist es für uns gerade als Familienunternehmen eine Selbstverständlichkeit, uns für die Inklusion von HIV-positiven Menschen am Arbeitsplatz stark zu machen.“ Sabine Ruso, Leiterin des Personalmanagements bei Almdudler, ergänzt: „Menschen mit HIV können heute leben und arbeiten wie alle anderen Menschen – und das natürlich auch gerne bei Almdudler.“ Beim österreichischen Familienunternehmen sind HIV-positive Mitarbeiter so wie auch alle anderen Menschen, egal welcher Hautfarbe, Herkunft, Religion oder sexueller Orientierung herzlich willkommen, denn ein respektvolles Miteinander wird im Hause Almdudler aktiv gefördert.

Deklaration für Respekt & Selbstverständlichkeit
Gerhard Schilling und Sabine Ruso unterzeichneten mit Stolz die „Deklaration für Respekt & Selbstverständlichkeit“, um das Engagement für einen diskriminierungsfreien Umgang von HIV-positiven Menschen am Arbeitsplatz zu besiegeln und auch aktiv sichtbar zu machen. Denn was vielen noch immer nicht klar ist: Menschen mit HIV können jeden Beruf ausüben, HIV verändert weder Talent noch Fähigkeiten und auch die Leistungsfähigkeit wird nicht eingeschränkt. Zudem ist eine HIV-Übertragung im Arbeitsalltag ausgeschlossen und unter Therapie ist HIV selbst nicht mehr übertragbar. „Alle  Mitarbeiter sind Teil der Almdudler-Familie und wir treten ganz klar jeder Form von Benachteiligung entgegen“, so Ruso. Bei Almdudler ist man überzeugt: Respekt, Offenheit und Menschlichkeit sind die Grundbausteine für bessere Lebensqualität und tragen so zu einem wertschätzenden Betriebsklima bei.

Almdudler Red Ribbon Edition
Besonders freut man sich, dass die rote Schleife auch in diesem Jahr als limitierte Auflage die beliebte 0,25 l-Glasflasche ziert. Die Red Ribbon Edition 2020 ist anlässlich der Initiative #positivarbeiten sowie dem Welt Aids Tag am 1. Dezember 2020, im Almdudler-Onlineshop unter https://almdudler.com/at/shop erhältlich. Mit jedem verkauften Karton werden 2 € an die Aids Hilfe gespendet. (red)
 

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL