RETAIL
Punktlandung © Payback

Sammler dm war vom Start weg dabei: Payback hat in Österreich einen fulminanten Start hingelegt, ein Viertel aller Österreicher sammelt Punkte.

© Payback

Sammler dm war vom Start weg dabei: Payback hat in Österreich einen fulminanten Start hingelegt, ein Viertel aller Österreicher sammelt Punkte.

Eva Kaiserseder 28.09.2018

Punktlandung

Das Multipartner-Bonusprogramm Payback hat seit Mai zwei Mio. Kunden an Bord geholt.

••• Von Eva Kaiserseder

WIEN. Ein Viertel aller Österreicher sammelt mittlerweile schon Bonuspunkte via Payback – und das, nachdem der Launch erst Mitte Mai erfolgt ist. Payback ist ein Tochterunternehmen von American Express. „Unsere Erwartungen wurden übertroffen und wir freuen uns sehr über diesen tollen Start”, so Payback Österreich-Geschäftsführer Walter H. Lukner über die zwei Mio. Kunden,die seit Mai Punkte sammeln.

Aktuell läuft eine der laut Unternehmen beliebtesten Aktionen, Stichwort Payback Punkte-Joker. Damit können Kunden viele zusätzliche Punkte hamstern. Jeder Kunde erhält sodann beim Einsatz der Payback-Karte oder App an der Kassa ein Booklet mit vier Coupons, die beim ausgebenden Unternehmen, aber auch bei anderen Partnern einsetzbar sind.

Kundenzuwachs

Unter dem Slogan „Ein Programm – viele Partner” startete man im Frühjahr als eines der ersten Multipartner-Bonusprogramme in Österreich. An Bord waren von Beginn an Hochkaräter wie dm Drogeriemarkt, auch eBay, Expedia oder Universal sind eine Kooperation mit Payback eingegangen. Erst im August konnte das Unternehmen außerdem mehrere neue Partnerunternehmen aus dem stationären und Online-Handel gewinnen, darunter renommierte Namen wie BP, Burger King und Nordsee. Außerdem ist mit Miles&More das bekannteste Vielfliegerprogramm Europas mit Payback verbunden. Übrigens, Stichwort DSGVO: Die Daten der Payback- User werden ausschließlich im deutschen Payback-Rechenzentrum gespeichert.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL