RETAIL
Rebranding für SCS und Donau Zentrum: „Westfield“ tritt in den Vordergrund © Visualisierung/Colin Cyruz
© Visualisierung/Colin Cyruz

Redaktion 12.07.2021

Rebranding für SCS und Donau Zentrum: „Westfield“ tritt in den Vordergrund

WIEN/VÖSENDORF. Das Wiener Donau Zentrum und die Shopping City Süd in Vösendorf, unmittelbar an der Grenze Wiens gelegen, zählen zu den größten und besucherstärksten Einkaufszentren Österreichs. Beide werden von dem internationalen Immobilien- und Investmentunternehmen Unibail-Rodamco-Westfield (URW) betrieben. Für die Kunden wird die Verbundenheit der beiden Zentren nun sichtbarer – im Zuge eines Rebrandings avancieren „SCS“ und „DZ“ im September zu „Westfield Destinationen“.

„In einer Post-Covid-Welt sehnen sich unsere Kundinnen und Kunden nach Erlebnissen an außergewöhnlichen Orten: Destinationen. Das ist es, was man in den Westfield-Centern finden kann. Wir sehen die neue Bezeichnung als Westfield-Center als eine besondere Auszeichnung für die positive Entwicklung der vergangenen Jahr“, erklärt Katharina Zeiler, Head of Leasing, Unibail-Rodamco-Westfield Österreich. 

Im erlauchten Kreis

In einer Aussendung gab Unibail-Rodamco-Westfield bekannt, dass im September sechs ihrer Standorte in vier europäischen Märkten Teil des renommierten Westfield-Netzwerks von Flagship-Shoppingcentern in Europa und den USA werden; dieses Netzwerk erreicht in Summe über eine Milliarde Kunden pro Jahr. Als neue „Premium Center“ kommen die zwei österreichischen Center – samt zwei in Spanien und je einem in Frankreich und Deutschland – u.a. in den Genuss einer europaweiten Marketing- und Werbekampagne; für Besucher soll das rote Westfield-Logo als Qualitätsversprechen fungieren. Die „Westfield- Family“ umfasst in Summe 20 Premium-Center. (red)

 
 

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL