RETAIL
ROS Retail Outlet Shopping expandiert nach Kroatien © Passionate (3)

LokalkoloritBeim Bau wurde besonders viel Wert auf eine hochwertige Village-Architektur gelegt, die die Regionen Kroatiens widerspiegelt.

© Passionate (3)

LokalkoloritBeim Bau wurde besonders viel Wert auf eine hochwertige Village-Architektur gelegt, die die Regionen Kroatiens widerspiegelt.

Redaktion 13.07.2018

ROS Retail Outlet Shopping expandiert nach Kroatien

Ende Juni eröffnete vor den Toren Zagrebs das Designer Outlet Croatia. Betrieben wird es von der Wiener ROS Retail Outlet Shopping.

SOP. Nur 30 Minuten vom Zentrum der kroatischen Hauptstadt entfernt, sperrte nun ein Tempel für Modeliebhaber und Schnäppchenjäger auf. Das Konzept ist bekannt: Markenkleidung und Lifestyle-Produkte aus den Kollektionen vergangener Saisonen werden vergünstigt angeboten. Im neuen Designer Outlet Croatia betragen die Rabatte 30 bis 70% – somit eigentlich ein unschlagbares Argument für Kunden, die top gestylt sein, aber nicht Unsummen für die neuesten Trends ausgeben wollen.

Joint Venture

Die Investoren hinter dem Projekt sind die schwedischen Ikea Centres und die Schweizer Mutschler Outlet Holding AG. Die ist Teil des Familienunternehmens Mutschler Group, das sich auf Immobilien und Projektentwicklung spezialisiert hat.

Betrieben wird das Outlet allerdings von der Wiener ROS Retail Outlet Shopping, die seit 2011 in Europa aktiv ist. Unter der Führung ihrer beiden Gründer Thomas Reichenauer und Gerhard Graf leitet das Unternehmen zahlreiche Designer Outlets in Polen, Ungarn, Italien, Portugal und Deutschland, und die nächsten vier Projekte – darunter in den neuen Märkten Frankreich und Spanien – stehen bereits in den Startlöchern. Zusammen mit Erweiterungen existierender Outlets soll so bis 2020 eine Gesamt-Verkaufsfläche von 100.000 m2 hinzukommen.
Gemeinsam hatten ROS, Mutschler Outlet und Ikea Centres im Vorjahr bereits in Portugal das Designer Outlet Algarve eröffnet. Das Projekt in Kroatien ist nun größer und beherbergt 55 Shops auf 15.000 m2. Bis November soll eine Auslastung von 90% erreicht werden, wenn weitere Marken wie Tommy Hilfiger oder Calvin Klein zu Adidas, Benetton & Co. dazu­stoßen.

Das Auge shoppt mit

„Wir sind wirklich stolz, dass sich alle Bemühungen der letzten Monate ausgezahlt haben”, sagt Thomas Reichenauer und nimmt damit Bezug auf die Architektur des Outlets. Die Geschäfte sind aus Stein gebaut und in der traditionellen Architektur von Dalmatien und Zagreb nachempfunden.

Überhaupt soll ein Besuch des Outlets an einen Ausflug durch die kroatischen Regionen erinnern: Es gibt einen Nachbau des Stadtturms von Dubrovnik, eine typisch dalmatinische Straße, genannt „kale”, oder auch einen Einblick in die Zagreber Altstadt mit dem Lotrscak-Turm und ihren bunten Häuserfassaden.
So will das Designer Outlet Croatia nicht nur Kunden aus der Umgebung anlocken, sondern auch die rund eine Mio. Touristen, die pro Jahr das nahegelegene Zagreb besuchen; die hat man zusätzlich zu den 1,4 Mio. Menschen, die innerhalb von 30 min rund um das Outlet leben, im Visier. Wenn man den Radius auf zwei Stunden erhöht, erreicht man sogar 5,5 Mio. potenzielle Kunden, rechnet ROS vor. Oder, wie Reichenauer es ausdrückt: „Wir wollen die beliebteste Shopping-Destination in Südosteuropa werden.” (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema