RETAIL
Rosenarcade Tulln setzt auf nachhaltiges Wirtschaften © Rosenarcade Tulln

Rosenarcade Tulln Center Managerin Katharina Gfrerer setzt auf Nachhaltigkeit.

© Rosenarcade Tulln

Rosenarcade Tulln Center Managerin Katharina Gfrerer setzt auf Nachhaltigkeit.

Redaktion 22.10.2018

Rosenarcade Tulln setzt auf nachhaltiges Wirtschaften

Mit BREEAM-Nachhaltigkeitszertifikat und Klimabündnis-Betrieb.

TULLN. Seit dem Jahr 2014 ist die Rosenarcade Tulln Trägerin des weltweit führenden Umweltzertifikats BREEAM und nimmt damit eine Vorreiterrolle in Niederösterreich ein. Nun stand das beliebte innerstädtische Einkaufszentrum im Zuge einer Rezertifizierung erneut auf dem Prüfstand. Das Ergebnis: Sowohl bei der Gebäude-, als auch bei der Betriebsqualität erhält das beliebte Einkaufszentrum im Zentrum Tullns erneut das Prädikat „sehr gut“. Auch das Engagement im Klimabündnis Niederösterreich wurde evaluiert und wird fortgesetzt.
 
„Wir haben uns 2012 als Klimabündnis Niederösterreich-Betrieb deklariert und orientieren uns beim verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen seit 2014 als eines der ersten Einkaufscenter in Niederösterreich am international führenden Standard BREEAM. Es ist sehr erfreulich, dass sich unser Engagement für Nachhaltigkeit bezahlt macht und wir bei den regelmäßigen Evaluierungen und Rezertifizierungen so gute Ergebnisse erreichen können“, so Katharina Gfrerer, Center Managerin der Rosenarcade Tulln.

Zweimal „Sehr gut“ für Tullner Wirtschaftsmotor
Die Auszeichnung mit dem weltweit führenden Nachhaltigkeits-Standard BREEAM (Building Research Establishment Environmental Assessment Methodology) umfasst die Prüfung sämtlicher Merkmale sowie der Umwelt- und Nachhaltigkeitsfaktoren eines Gebäudes. Die Zertifizierung der Rosenarcade Tulln basiert auf einer umfassenden Bestandsanalyse, bei der die Qualität des Gebäudes ermittelt und eine Bewertung des Centerbetriebs vorgenommen wird. Management und Prozesse werden dabei ebenso beurteilt wie der Energieverbrauch und der Einsatz von Ressourcen. Sowohl im Bereich Gebäude als auch beim Betrieb wurde das Tullner Einkaufszentrum bei seiner Rezertifizierung mit der Note „sehr gut“ beurteilt und erreicht einen Exzellenzgrad von 4 Sternen – besonders gute Werte werden beim Energie- und Wasserverbrauch und beim Themenbereich Gesundheit und Wohlbefinden erreicht.

Engagement ohne Ablaufdatum
Die Rezertifizierungen finden alle zwei Jahre statt, um die Qualität bereits zertifizierter Gebäude zu erhalten, aber auch, um zur Umsetzung weiterer Umwelt- und Nachhaltigkeitsmaßnahmen zu motivieren. „Die Rosenarcade Tulln setzt auf einen Betrieb mit Co2-freiem Strom, auf Zeitschaltuhren, die sich nach den Öffnungszeiten richten, auf wassersparende bzw. wasserlose Sanitäranlagen sowie auf Systeme zur Wärmerückgewinnung. Darüber hinaus haben wir teilweise auf LED-Beleuchtung umgestellt und wollen durch die Umsetzung zahlreicher weiterer Umweltschutzmaßnahmen auch in Zukunft eine Vorreiterrolle in Niederösterreich einnehmen“, so Gfrerer.

Klimabündnis Niederösterreich: Rosenarcade Tulln als Vorreiterin
Auch im Netzwerk „Klimabündnis Niederösterreich“ wurden dem Einkaufszentrum im Rahmen einer Evaluierung Ende August sehr engagierte Fortschritte bestätigt und die Ziele für die kommenden Monate und Jahre definiert. Die Errichtung einer E-Tankstelle und die Umrüstung der Notbeleuchtung auf LED wurden bereits abgeschlossen. „Nachhaltigkeit ist in unserem Verständnis nichts einmaliges, sondern ein stetiger Prozess, der nie aufhört. Wir haben schon viel in den Bereich Nachhaltigkeit investiert, haben aber auch noch viel vor. In der kommenden Periode werden wir Maßnahmen bei der Teamschulung, beim Thema Büroausstattung in der Centerleitung und im Mobilitätsbereich setzen“, meint Gfrerer.  (red)


Weitere Informationen auf www.rosenarcade.at

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL