RETAIL
Rotary Club hilft der Ukraine © D. Vances
© D. Vances

Redaktion 12.05.2022

Rotary Club hilft der Ukraine

Österreichische Hilfsprojekte für die Ukraine mit knapp einer Million Euro initiiert.

WIEN. Rotarische Clubs und deren Mitglieder in Österreich (in den beiden Distrikten 1910 und 1920) sorgen mit finanziellen Mitteln und Sachspenden für lebensrettende Hilfe in der
Ukraine und Schutzsuchenden auf der Flucht. Im Distrikt 1910 (in Wien, Niederösterreich, Burgenland, Kärnten und der Steiermark) wurde zur Koordination und punktgenauen Einsatz mit Kriegsbeginn am 24. Februar 2022 ein Ukraine-Hilfs-Team ins Leben gerufen.

Zusätzlich wurde im Distrikt unter Governor Leo Steiner ein eigenes Ukraine-Hilfs-Konto des Rotary Projektvereins eingerichtet, wodurch alle auf dieses Spendenkonto eingehenden Beträge steuerlich absetzbar sind. Gesamt wurde in Österreich bisher knapp 1 Mio. € gesammelt. Allein im Distrikt 1910 wurden von Rotary Clubs und Rotaract Clubs bis dato mehr als 50 Projekte im Wert von rund 600.000 € durchgeführt.

Governor Leo Steiner: „Friedenssicherung und Konfliktprävention – das war und ist eines der
wichtigsten Ziele von Rotary, der ältesten und größten Service-Gemeinschaften. Weltweit und selbstverständlich auch in Österreich.“ Die Leitung des Ukraine-Hilfs-Teams wurde Melitta Becker-Unger, Distrikt Governor 2019/20 übertragen, die gemeinsam mit Governor Leo Steiner und Governor elect Christian Bammer rasch ein Team formierte, welches viele wichtigen Bereiche für rasche Unterstützung abdeckt.

Lieferung von medizinischen Produkten
Melitta Becker-Unger vom Rotary Club Wien-Donau betont: „Die wichtigsten Aufgaben des Support-Teams sind, informieren und koordinieren.“ Sehr effizient ist die Zusammensetzung des Teams mit Luigi Benedetto Cattini (Rotary Club Leoben, zuständig für die Organisation medizinischer Produkte und internationale Koordination), Sebastian Adami (Rotaract Club Klagenfurt-Wörthersee, Koordination Hilfsgüter und Transport), Albert Kafka (Rotary Club Wien-Oper, verantwortlich für Unterbringungen), Werner Kerschbaum (Rotary Club Mödling, NGO-erfahren) und Thomas Wimpissinger (Rotary Club Wien-Albertina, Betreuung der Hotline).

Konkret konzentriert sich die Hilfe für die Ukraine im Distrikt 1910 auf die Unterstützung von Gesundheitseinrichtungen mit medizinischen Produkten in der Ukraine und die Unterbringung von Schutzsuchenden in Österreich. In beiden Bereichen zeigt sich deutlich, wie vernetzt Rotary rasch und länderübergreifend agieren kann. Über den Länderausschuss (den sogenannten Intercountry Committees) und diversen Fellowships – wie dem „International Rotary Fellowship of Healthcare Professionells“ – war zum Beispiel rasch ein direkter Kontakt zum Krankenhaus in Kiew möglich, wodurch aufgrund der Informationen vor Ort gezielte Sachspenden möglich sind. Wöchentlich ermöglichen Gespräche und Online-Abstimmungen, Updates mit Bedarfslisten und darauffolgende Transporte mit medizinischen Hilfsgütern. Das ermöglicht eine lebensrettende Hilfe mit dringenden Produkten für den Gesundheitsbereich.

Becker-Unger: „Wir sind mittlerweile eine Drehscheibe für die Lieferung von Medikamenten geworden. Zudem stimmen wir uns auch kontinuierlich mit den Verantwortlichen im Distrikt
1920 (Salzburg, Oberösterreich, Tirol, Vorarlberg) ab, deren Schwerpunkte die Übermittlung von Lebensmitteln und Schlafsäcken ist."

Unterkünfte und Kostenübernahme in Österreich
Seitens des Distrikt-Ukraine-Hilfe-Teams werden für Schutzsuchende gemeinsam mit den Clubs Unterkünfte organisiert und in der Folge durch die Clubs auch die Betreuung übernommen. Unabhängig vom Distrikt-Hilfe-Team haben sich auch vom Beginn der Flüchtlingsbewegung an eine Reihe von Rotary und Rotaract Clubs des Distrikts engagiert.

Mehrmals wurden auch persönlich Hilfsgüter an die ukrainische Grenze gebracht und Personen nach Österreich geholt. Etliche Clubs haben Wohnungen angemietet und deren Kosten übernommen. Ukrainische Waisenkinder werden gemeinsam mit befreundeten NGOs aufgenommen. Österreichische Rotary Clubs unterstützen befreundete Clubs in Rumänien und in der Slowakei bei der Aufnahme von Schutzsuchenden. Darüber hinaus haben mehr als die Hälfte der Clubs des Distrikts 1910 Benefiz-Veranstaltungen organisiert, deren Einnahmen unterschiedlichen Ukraine-Hilfsprojekten in den Bundesländern zugutekommen.

Der Einsatz des Ukraine-Hilfe-Teams gilt als Vorbereitung für ein geplantes Hilfs-Team für einen möglichen, künftigen Support bei Katastrophen. Governor elect Christian Bammer:
„Wichtig ist es, rasch, umfassend und gezielt zu helfen. Eine eingespielte Personengruppe ist essenziell und erfolgversprechend.“ Christian Bammer übernimmt mit 1. Juli für das Clubjahr 2022/23 das Amt von Leo Steiner und führt aus: „Etliche Agenden werden weitergeführt, verstärkt werden aber Themen wie Umweltschutz und Klimawandel in den Fokus der Projekte rücken. Nach wie vor wichtig
ist unsere Bemühung hinsichtlich der Ausrottung von Polio.
Ebenso fortgesetzt wird unser Friedensprojekt Bosnien-Herzegowina.“

Rotary im Überblick
In Österreich wurde der erste Club im Jahr 1925 gegründet. Allein im Distrikt 1910 mit Wien, Niederösterreich, Burgenland, Kärnten, der Steiermark und Bosnien-Herzegowina gibt es über 150 Rotary, Rotaract und Interact Clubs. In den vergangenen Jahren brachten mehr als 6.000 Mitglieder enorme finanzielle Mittel für humanitäre Hilfe auf.

Als der Rechtsanwalt Paul Harris am 23. Februar 1905 den ersten Club in Chicago gründete, wollte er eine Wertegemeinschaft schaffen, die über den humanitären und finanziellen Einsatz in politisch und wirtschaftlich zerrütteten Ländern und Regionen den dort lebenden Menschen neue, bessere Perspektiven eröffnet. Bei der Bekämpfung der Kinderlähmung haben Rotary und die Bill & Melinda Gates Stiftung das mithilfe Tausender freiwilliger Helfer und Spenden in Höhe von insgesamt 1,2 Mrd. USD geschafft – Polio ist zu 99% ausgerottet.

Inzwischen hat Rotary weltweit 1,7 Mio. Mitglieder, die sich in 60.000 Rotary und Jugend-Clubs in mehr als 200 Ländern für bessere Bildung, höhere Gesundheitsstandards und
medizinische Versorgung sowie die Verbesserung des täglichen Lebens einsetzen. (red)

Rotary Verwaltungsverein Distrikt 1910 ZVR 719570794
Spendenkonto: Rotary Projektverein
Kennwort: "Ukrainehilfe"
IBAN: AT16 3200 0052 1165 7699
Spenden auf dieses Konto werden bei Angabe des Namens, Geburtsdatums und des Stichwortes “Ukrainehilfe“ automatisch zur steuerlichen Berücksichtigung weitergemeldet.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL