RETAIL
Rückruf bei Toni’s Freilandeiern © Toni’s Freilandeier
© Toni’s Freilandeier

Redaktion 30.11.2017

Rückruf bei Toni’s Freilandeiern

Bestimmte Produkte waren mit Salmonellen belastet.

KNITTELFELD. Toni's Freilandeier müssen Teile ihrer Produkte aus dem Handel nehmen, da sie wegen Salmonellen nicht gegessen werden sollen. Betroffen ist auch bereits verkaufte Ware mit dem Erzeugerstempel 1-AT-3551199 und Mindesthaltbarkeitsdatum 30. November, 1. und 3. Dezember. Die Eier wurden bei Spar, Penny, Billa und Adeg in Sechs- und Zehn-Stück-Packungen angeboten.

Bei den regelmäßigen tierärztlichen Kontrollen der landwirtschaftlichen Betriebe wurde bei einem der rund 100 Bauernhöfe, die für Toni's Freilandeier liefern, ein positiver Salmonellenbefund nachgewiesen. Vom Verzehr der betroffenen Freilandeier wird dringend abgeraten. Das Unternehmen betonte in einer Aussendung, dass nach Bekanntwerden der Befunde keine weiteren Eier des Betriebs in den Handel gelangt sind.

Jährlich werden bei den Zulieferbetrieben des obersteirischen Händlers rund 550 Salmonellenproben durch Amtstierärzte gezogen und untersucht. Die Anzahl der Untersuchungen ergeben sich aus der Anzahl der Ställe und Herden. Das bedeutet, dass laut der Geflügel-und Hygieneverordnung jede Herde alle 15 Wochen routinemäßig auf Salmonellen getestet wird.

Kunden können betroffene, gekaufte Artikel in den entsprechenden Filialen zurückgeben. Der Kaufpreis wird auch ohne Kassenzettel rückerstattet. Vom Rückruf sind ausschließlich Eier mit der erwähnten Chargennummer und Mindesthaltbarkeitsdatum und Erzeugercode 1-AT-3551199 betroffen.
Salmonellen sind Bakterien, die Durchfallerkrankungen verursachen können. Zu den Symptomen gehören etwa Übelkeit, Durchfall, Erbrechen, Fieber, Kreislaufbeschwerden und Bauchkrämpfe. Die Salmonellen können sich aber auch auf andere Lebensmittel übertragen, wenn sie zum Beispiel im Kühlschrank nicht getrennt gelagert werden. (APA)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema