RETAIL
Satisfaction in der Carnaby Street © The Rolling Stones/Bravado (2)

Jede Menge Kleidung und Merchandise – darunter gebrandete Luxusgläser von Baccarat, exklusive Sessel von The Soloist und Regenmäntel der schwedischen Nobelmarke Stutterheim – und eine Reihe von limitierten Sammler­stücken.

© The Rolling Stones/Bravado (2)

Jede Menge Kleidung und Merchandise – darunter gebrandete Luxusgläser von Baccarat, exklusive Sessel von The Soloist und Regenmäntel der schwedischen Nobelmarke Stutterheim – und eine Reihe von limitierten Sammler­stücken.

Redaktion 18.09.2020

Satisfaction in der Carnaby Street

Fans der Rolling Stones finden im neuen Flagship-Store der Band um Mick Jagger und Keith Richards alles, was das Kommerzherz begehrt.

••• Von Paul Hafner

Der Londoner Stadtteil Soho ist berühmt für sein Kultur- und Unterhaltungsangebot, wie auch für sein Nachtleben. Die dort gelegene Carnaby Street ist eine der bekanntesten Einkaufsstraßen der Welt. Sie war ein kulturelles und modisches Mekka der „Swinging Sixties”, besungen von Peggy March, The Kinks und The Jam.

Seit Kurzem beherbergt die ikonische Fußgängerzone den weltweit ersten Flagship-Store der Rolling Stones, womit sich ein Kreis zu schließen scheint: Die Stones waren neben den Beatles die populärste Band des „Swinging London” der 60er-Jahre, die Ortswahl der künftigen Pilgerstätte ist stimmig.

Omnipräsenz der Zungen

Im Shopdesign wie bei der Ware dominieren die Farben Schwarz und Rot sowie das ikonische „Hot Lips”-Logo der Band. Federführend bei der Gestaltung und Umsetzung wirkte Bravado, das Merchandise- und Marketingunternehmen der Universal Music Group, dem Plattenlabel der Band.

Minimalistisch „RS No. 9 Carnaby” betitelt, scheint der Shop auf den ersten Blick fast eine Karikatur auf die Kommerzialisierung des Rock’n’Roll darzustellen. In der Tat steht die Mode des neuen, wie der Shop selbst benannten Kleidungsmarke im Vordergrund, dazu gibt es jede Menge Merchandise-Ware zu erstehen: Zwischen Schlüsselanhängern, Wasserflaschen, Schutzmasken (natürlich!) und Regenschirmen finden sich auch Glaswaren mit Rolling-Stones-Branding aus der Produktion der französischen Edelmarke Baccarat.
Freilich erschöpft sich das Angebot nicht in Textilien und Accessoires. Auch wenn das breite Sortiment an Album- und Singleveröffentlichungen der Band im modischen Überangebot fast unterzugehen scheint, beinhaltet es auch exklusive Schätze für Sammler, so etwa 500 exklusive Exemplare der Neuauflage von „Goats Head Soup” („Angie”, „Coming Down Again”), dem 1973 erschienen, elften Studioalbum der Stones

Liebe zum Detail

Wenn auch das Sortiment manchen Musikpuristen zu verstören droht, kommt der Eintritt in den weltweit einzigartigen Flagship-Store doch einem Museumsbesuch gleich. Die kommerzielle (Selbst-)Ausschlachtung der Band ist von viel Liebe zum Detail und Sinn für Ästhetik begleitet. So zeigen fünf große Portraitscreens exklusiv für den Store zusammengestelltes Konzertmaterial, Lautsprecher von Bowers & Wilkins spielen Lieder aus dem großen Oeuvre der Rock’n’Roller; in den Glasboden sind Textauszüge aus Liedern eingraviert, in den Umkleiden hängen legendäre Albumcover.

„Mit dieser innovativen Partnerschaft haben die Rolling Stones ihrem reichen Erbe einen weiteren kulturellen Touchpoint hinzugefügt. Der Shop ist das Ergebnis jahrelanger Planung sowie Dekaden an Arbeit am Aufbau einer der heute bekanntesten Marken der Welt”, so Bravado-CEO Mat Vlasic. Der Shop stelle einen Ort dar, „wo Fans sich verbinden und in Musik, Stil und Geist einer der ­bekanntesten und beliebtesten Bands der Welt eintauchen können”.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL