RETAIL
Schlecker+ auf dem Weg zum europäischen Handelsriesen © kitzVenture GmbH

Patrick Landrock, GF kitzVenture GmbH.

© kitzVenture GmbH

Patrick Landrock, GF kitzVenture GmbH.

Redaktion 25.04.2022

Schlecker+ auf dem Weg zum europäischen Handelsriesen

Der Marktangriff des Investors kitzVenture hat begonnen.

WIEN / KITZBÜHEL. Kurz vor dem Jahreswechsel 2021/22 hat die kitzVenture GmbH mit der Ankündigung, die Marke Schlecker wieder auferstehen zu lassen, für ein gewaltiges Medien-Echo gesorgt. Nun werden die ersten Investitionen sichtbar: In Rekordzeit wurde für Schlecker+ eine Firmenzentrale gefunden, inklusive Logistikzentrum, sowie Verträge für 39 Filialen in Deutschland und Österreich abgeschlossen. Parallel dazu erfolgt der Aufbau einer einzigartigen und innovativen Technologie-Plattform, die einen konkurrenzlosen Vorsprung gegenüber dem Mitbewerb verspricht.

Mit dem Comeback der Marke Schlecker beweist Selfmade-Millionär Patrick Landrock wie schon oft sein untrügliches Gespür für Marktbedürfnisse und Unternehmertum. So konnte er mit seiner kitzVenture in den vergangenen Jahren eine einzigartige Erfolgstory schreiben, die in einer Rekordbilanz für das vergangene Geschäftsjahr mündete: 2021 erzielte die kitzVenture bei Umsatzerlösen von über
11 Mio. € einen Bilanzgewinn von mehr als 5 Mio. €.

Milliardenschwere Bewertung
Mit Schlecker+ lässt Landrock nun einen Handelsriesen entstehen, der mit einem innovativen Konzept im gesamten europäischen Raum einzigartig sein wird. Herzstück ist eine neuartige Technologie-Plattform, welche sowohl Online-Shops, Filialen wie auch Direktlieferprozesse steuern wird. Daran angeschlossen ist ein vollautomatisiertes und mit Robotern gesteuertes Klein- und Großteilelager. „Das kann in dieser Größe und Umsetzung kein Mitbewerber bieten und wird uns einen enormen Vorsprung garantieren“, so Patrick Landrock. „Damit kommen wir unserem Ziel, signifikante Marktanteile zu gewinnen und Marktführer zu werden, rasch näher.“

Mittlerweile konnte ein Investor von dem innovativen Konzept überzeugt werden. Landrock: „Es konnten schon 150 Mio. Euro auf Basis einer 1,5 Mrd. Euro-Bewertung als Wandeldarlehen abgeschlossen werden.“ Schlecker ist damit von Beginn an ein begehrtes Einhorn.

Trotz dieser herausragenden Aussichten und der Tatsache, dass es sich bei kitzVenture um ein österreichisches Unternehmen handelt, stieß Patrick Landrock auf wenig Engagement seitens der heimischen Politik, die Unternehmenszentrale im eigenen Land zu errichten. „Wir sind dabei, ein Milliardenunternehmen aufzubauen mit Hunderten Arbeitsplätzen, langfristig sprechen wir sogar von Tausenden“, so Landrock, „die Politik hier hat aber die Tragweite einer solchen Firmenansiedlung nie erkannt.“ Eine Anfrage an das Wirtschaftsministerium von Margarete Schramböck aus dem Jänner 2022 blieb unbeantwortet.

Im Gegensatz dazu haben sich in Deutschland viele Städte für eine Ansiedlung stark gemacht. So wird auch das Headquarter der Schlecker+ GmbH nun in Deutschland, in Nordrhein-Westfalen errichtet, davon rund 2.400 m2 Büro- und Sozialfläche und 36.000 m2 Lager. Von Beginn weg werden 250 Personen in der Zentrale beschäftigt sein, 160 Arbeitsplätze im Bereich Verwaltung, Einkauf, Kundenservice, Innovation und Entwicklung sowie 90 Arbeitsplätze im Bereich Logistik geschaffen.

Eröffnung im Oktober 2022
Österreich wird dennoch langfristig davon profitieren, da der Großteil der Anteile durch die kitzVenture GmbH und ein weiteres österreichisches Unternehmen gehalten werden. Hinzu kommen natürlich auch die Filialansiedelungen und österreichische Online-Umsätze, welche zu Steuereinnahmen führen werden. Im ersten Step sind sieben Filialen in Österreich und 32 in Deutschland geplant. In den nächsten Jahren wird aber auch das Filialnetz massiv ausgebaut werden.

Die Größe der Startflächen beträgt 2.000 bis 2.500 m2; sie werden ein komplettes Drogerie- und Lebensmittelsortiment anbieten. In Planung sind aber auch bereits größere Filialen, in denen es dann auch Baumarktartikel sowie Büro- und Geschäftsbedarf geben wird. Ganz im Sinn des innovativen Konzeptes ist auch die Umsetzung eines Lieferdienstes: Im jeweiligen Stadtumkreis ausgewählter Filialen wird eine Auslieferung von online Bestellungen innerhalb von 60 bis 90 min möglich sein.

Die Eröffnung der ersten Filialen und das Go-Live für den Online-Shop ist für den 20. Oktober 2022 geplant – Patrick Landrock wird aber alles daransetzen, diesen Termin schon früher zu erreichen.

Über kitzVenture GmbH
Die kitzVenture GmbH mit Sitz in Kitzbühel ist ein in Tirol verwurzeltes und international agierendes Unternehmen. Unterstützt werden Start-ups und junge Firmen sowohl mit Risikokapital als auch mit Know-how und
verschiedenen Dienstleistungen aus den Bereichen IT, Marketing und Vertrieb. Mit einem vielfach erprobten Ansatz zur Entwicklung und Schärfung der strategischen Markenentwicklung verfügt die kitzVenture über ein starkes Instrument zur erfolgreichen Positionierung in den jeweiligen Märkten. Der Company-Building-Bereich ist darüber hinaus in der Lage, anstehende E-Commerce-Projekte schnell und effektiv auszurollen. Mit dem Bonitätszertifikat 2022 bescheinigt die Creditreform mit einem Bonitätsindex von 224 (Stand: 08.04.2022) der kitzVenture GmbH eine gute Bonität.

Mehr Informationen zur kitzVenture GmbH finden Sie unter www.kitzventure.com

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL