RETAIL
Spar legt weiter zu, Diskonter verlieren © Hofer

Von 26 auf 23,5% Marktanteil purzelten die Diskonter Hofer und Lidl im Marktanteil laut Nielsen. Dabei sollte es sich allerdings um eine pandemiebedingte Momentaufnahme handeln.

© Hofer

Von 26 auf 23,5% Marktanteil purzelten die Diskonter Hofer und Lidl im Marktanteil laut Nielsen. Dabei sollte es sich allerdings um eine pandemiebedingte Momentaufnahme handeln.

Redaktion 03.09.2021

Spar legt weiter zu, Diskonter verlieren

Marktforscher Nielsen: Diskonter Hofer und Lidl zum Halbjahr gemeinsam nur noch bei 23,5% Marktanteil.

WIEN. Bei den Marktanteilen im LEH laut Marktforscher Nielsen prolongieren sich im 1. Halbjahr 2021 bestehende Trends: Spar konnte die Marktführerschaft ausbauen, während die Diskonter als die großen Verlierer der Pandemie gelten – dem Vernehmen nach nicht zuletzt aufgrund der Kundenbeschränkungen je Quadratmeter. Mit ihren kleineren, aber normalerweise hochfrequentierten Filialen war der Misserfolg mithin programmatisch.

Spar mit 35,6% Marktanteil

Von Jänner bis Juni 2021 hat Spar den Marktanteil um einen Prozentpunkt auf 35,6% aufgestockt, Rewe schaffte es mit 34,1% erneut auf den zweiten Platz. Die Diskonter Hofer und Lidl, die in den Nielsen-Zahlen gemeinsam ausgewiesen werden, waren die Verlierer der Pandemie: Sie haben erneut Terrain verloren und kommen nur noch auf einen Anteil von 23,5%; im Vorkrisenjahr 2019 lag die Marktmacht der Diskonter noch bei 26%.

„In Österreich ist es den Vollsortimentern und ganz besonders Spar gelungen, tolle Preise und große Vielfalt unter ein Dach zu bringen. Eine zusätzliche Fahrt zum Diskonter braucht es daher nicht”, erklärte Spar-Chef Fritz Poppmeier im Wirtschaftsmagazin trend. Bekanntlich setzte Spar zu Lockdownzeiten mit Rabattaktionen stärkere Akzente als Mitbewerber Rewe, wo man sich mehr auf günstigere Kurantpreise konzentrierte.

Auch eine Frage des Preises

Darüber hinaus war Rewe damit beschäftigt, seine Konzernstruktur umzubauen: Aus Merkur wurde Billa Plus. Aktuell will Rewe mit der „Is’ heimisch”-Kennzeichnung punkten. Bezüglich Preisfrage Rewe-International-Vorstand Marcel Haraszti: „Es gab in der Billa-Geschichte noch nie so eine große Preissenkung wie in diesem Jahr!” Was dann letztlich auch zu einem Marktanteilszuwachs um 0,8 Prozentpunkte geführt habe. (red/APA)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL