RETAIL
Spatenstich für Amazon-Verteilzentrum Klagenfurt © ATP architekten ingenieure
© ATP architekten ingenieure

Redaktion 21.10.2021

Spatenstich für Amazon-Verteilzentrum Klagenfurt

Nach umfangreichen Vorbereitungen wurde heute der Spatenstich für das neue Verteilzentrum Klagenfurt Ost des Online-Händlers Amazon gesetzt.

KLAGENFURT. Die Arbeiten am neuen Verteilzentrum Klagenfurt Ost wurden mit einem Spatenstich am Dienstag offiziell eingeleitet. Auf dem Areal wird ein etwa 7.500 m² großes Verteilzentrum für die letzte Meile entstehen, das bereits für 15 Jahre an den internationalen Online-Händler Amazon vermietet ist. Rund 40 Mio. € werden in das neue Verteilerzentrum investiert. Das Objekt wird von Fraktal Development, einem deutsch-österreichischen Projektentwickler mit Spezialisierung auf logistische Lösungen für E-Commerce-Unternehmen, entwickelt und von dem österreichischen Bauunternehmen hT-GU Bau verwirklicht. Die Fertigstellung des Gebäudes ist für das zweite Quartal 2022 geplant.

Bei dem Verteilzentrum für die letzte Meile kommen Kundenbestellungen aus Amazons Logistik- und Sortierzentren an, werden nach Zustellrouten sortiert, von Lieferpartnern abgeholt und an die Kunden zugestellt. Für die Auslieferung der Pakete werden bei den lokalen und unabhängigen Lieferpartnern mehrere Hundert Fahrer zuständig sein. Amazon investiert bei dem Projekt in Transportinfrastruktur und Innovationen, um den Kunden schnellere, flexiblere und nachhaltigere Lieferoptionen zu ermöglichen und somit der wachsenden Kundennachfrage gerecht zu werden.

Beim Spatenstich anwesend waren Klagenfurts Bürgermeister Christian Scheider, Wirtschaftsreferent Stadtrat Max Habenicht, Stadträtin Corinna Smrecnik, Wirtschaftskoordinator Andreas Fritz, Anthony Pink (Geschäftsführer, Fraktal Development), Wolfgang Zauner (Fraktal Development), Florian Amann (Regionalleiter, Amazon Logistics), Franz Lederhaas (Managing Director, hT-GU Bau) und Fabian Manegold (Managing Director, Invesco Real Estate).

Statement Anthony Pink, Geschäftsführer von Fraktal Development: „Die von Beginn an gute und fokussierte Zusammenarbeit mit der Landeshauptstadt Klagenfurt ermöglicht uns einen, für Amazon strategisch wichtigen, Logistikstandort zu entwickeln, der im Einklang mit den Bedürfnissen der Stadt Klagenfurt liegt. Unser österreichisches Team hat die Immobilienentwicklung hoch- professionell, schnell und reibungslos vorangetrieben, worauf wir sehr stolz sind. Das exzellente Zusammenspiel mit unserem Investmentpartner Invesco Real Estate gibt dem Projekt die notwendige Gravitas, um dieses hohe Niveau bis zur Fertigstellung beizubehalten.“

Statement des Klagenfurter Bürgermeisters Christian Scheider: „Mit der Entwicklung der Industrie- und Gewerbezone im Osten Klagenfurts (KIZ Ost) konnte Klagenfurt einen markanten Wirtschaftsschwerpunkt setzen. Die Neuansiedlung des Amazon-Verteilzentrum Klagenfurt Ost bestätigt die erfolgreiche Ausrichtung der Landeshauptstadt Klagenfurt am Wörthersee als Betriebsansiedelungsstandort und dass wir hier auf dem richtigen Weg sind.“

Florian Amann, Regionalleiter von Amazon Logistics:
„Wir freuen uns, ein Verteilzentrum in Klagenfurt zu eröffnen, in dem mehr als 25 Jahre logistische Kompetenz, technologischer Fortschritt und Investitionen in die Transportinfrastruktur stecken. So profitieren Amazon-Kunden von schnelleren und flexibleren Lieferoptionen.“

Wirtschaftsreferent Klagenfurt, Stadtrat Max Habenicht: „Als Wirtschaftsreferent der Landeshauptstadt ist es ein toller Erfolg, dass das neue Verteilzentrum Klagenfurt Ost nun gebaut wird. Besonders die vielen entstehenden Arbeitsplätze sind ein Gewinn für die Menschen in unserer Stadt. Der Online-Handel ist für viele Betriebe bereits jetzt eine tolle Chance, ihre Produkte einem großen Kundenkreis anbieten zu können. Dieser Trend wird unmittelbar nicht aufzuhalten sein und ist von den Kunden stark nachgefragt. Die Verschränkung von stationärem und Online-Handel wird zukünftig eine noch größere Herausforderung für unsere Betriebe sein, aber andererseits viele Entwicklungsmöglichkeiten bieten.“

Statement des Wirtschaftskoordinators Klagenfurt, Andreas Fritz: „Das Wirtschaftsservice der Landeshauptstadt Klagenfurt am Wörthersee wird auch in der Bauphase als fachkundiger Service- und Ansprechpartner im Sinne des Unternehmens auftreten.“

Und schließlich sagt Corinna Smrecnik, Stadträtin Klagenfurt: „Ich freue mich, dass mit der Errichtung des Verteilzentrum ein Paket mit Arbeitsplätzen geschnürt werden konnte. Gleichzeitig müssen wir jedoch die Belebung der Innenstadt im Auge behalten.“ (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL