RETAIL
Spinnwerk verleiht Social-Media-Plattformen der Marke Adeg frischen Anstrich © Spinnwerk

Die neuen Social-Media-Plattformen von Adeg

© Spinnwerk

Die neuen Social-Media-Plattformen von Adeg

Redaktion 14.12.2022

Spinnwerk verleiht Social-Media-Plattformen der Marke Adeg frischen Anstrich

Regionaler Nahversorger setzt auf Facebook, Instagram und Pinterest.

WIEN. Nach einer allgemeinen Schärfung der Marke Adeg erhalten nun auch die Social-Media-Kanäle einen Feinschliff. Von der Ausarbeitung der Social-Media-Strategie über das Re-Design der Kanäle bis hin zur Planung und Umsetzung von Postings setzt die Marke Adeg dabei auf die Wiener Digital-Lead-Agentur Spinnwerk. Neben Facebook und Instagram wird auch Pinterest bespielt – ein in Österreich weniger gängiges Marketingtool, das laut Spinnwerk-Geschäftsführer Markus Nutz aber besonders für Nahversorger großes Potenzial hat.

Die Social-Media-Kanäle des regionalen Nahversorgers Adeg erstrahlen seit Oktober im neuen Glanz. Mit einem grafischen Re-Design und einer neuen Social-Media-Strategie sollen unter anderem die Adeg Community ausgebaut, mehr Traffic generiert und aktuelle Angebote kommuniziert werden. Um diese Ziele zu erreichen, setzt die Marke Adeg auf die Wiener Digital-Lead-Agentur Spinnwerk. „Wir sind uns sicher, mit Spinnwerk den besten Partner gefunden zu haben, um neue Wege im Social-Media-Marketing aufzuspüren und sie weiterzuentwickeln“, so Carina Budgen, Marketingleiterin der REWE Großhandel GmbH, zu der auch die Marke Adeg gehört. „Die Social-Media-Kanäle sind ein besonderes Tool, mit dem flexibel auf die Medianutzung der heutigen Generationen reagiert werden kann. Damit wollen wir vor allem einen klaren Mehrwert für unsere User schaffen.“ Markus Nutz, Geschäftsführer von Spinnwerk, ergänzt: „Die steigenden Energiekosten treffen Nahversorger derzeit besonders hart. Investitionen in die richtigen Marketingmaßnahmen sind gerade jetzt wichtig und können Händlern dabei helfen, die Kundenbindung zu stärken, mehr Umsatz zu generieren und diese Krise gut zu überstehen.“

Pinterest – eine Plattform mit großem Marketing-Potenzial
Mit der neuen Social-Media-Strategie wird Adeg neben Facebook und Instagram auch seine Präsenz auf Pinterest ausbauen. „Österreichische Unternehmen nutzen Pinterest derzeit kaum als Marketingtool – für Nahversorger, die Wert auf ein breites nachhaltiges und regionales Produktsortiment legen, ist die Plattform aber sehr sinnvoll“, so Markus Nutz. Inhalte wie Recruiting von Kaufleuten, Gewinnspiele, Umfragen oder News zu Neueröffnungen von Adeg Märkten sind laut Nutz auf Facebook und Instagram besser aufgehoben, Tipps wie beispielsweise Rezepte funktionieren dagegen auch auf Pinterest. „Genau dieser Mut zu neuen Maßnahmen ist es, was entscheidend sein kann. Instagram und Facebook sind wichtige Kanäle, die aber von vielen Unternehmen bespielt werden. Wer etwas Neues wagt, hebt sich von der Konkurrenz ab.“  (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL