RETAIL
Spitzenposition bei Ikea Österreich neu besetzt © Ikea

Nicole Reitinger.

© Ikea

Nicole Reitinger.

Redaktion 26.01.2022

Spitzenposition bei Ikea Österreich neu besetzt

Nicole Reitinger übernimmt Transformationsagenden als Chief Business Development und Transformation Officer.

WIEN. Nach langjähriger Erfahrung bei Ikea Österreich ist die Top-Managerin ab Mai 2022 für die Leitung der Gesamtentwicklung des schwedischen Möbelkonzerns in Österreich verantwortlich und betreut die Bereiche Expansion, Innovation, Transformation und Nachhaltigkeit. Reitingers Ziel: Ikea Österreich mit klarem Fokus auf die Wünsche der Kunden erfolgreich in die Zukunft führen. Ihre Vorgängerin Maimuna Mosser hat bereits seit August 2021 die neue Position als Country Commercial Managerin inne.

„Wir freuen uns, mit Nicole Reitinger als neuem Chief Business Development und Transformation Officer die Positionierung von Ikea Österreich am österreichischen Markt sowie die kontinuierliche Transformation des Unternehmens mit neuen Visionen voranzutreiben“, so Alpaslan Deliloglu, Country Manager und Chief Sustainability Officer Ikea Österreich. „Durch die vielen Jahre gemeinsamer Arbeit bei Ikea Österreich ist sie bestens mit den österreichischen Konsumgewohnheiten und den Anliegen der Kunden vertraut, und wir sind gespannt darauf, neue zukunftsgerichtete und innovative Perspektiven  mit ihr einzunehmen.“

Wirtschaftsmanagerin mit umfassender Expertise
Reitinger blickt bereits auf eine erfolgreiche und langjährige Karriere bei Ikea Österreich zurück: Die gebürtige Oberösterreicherin, die ihr Studium der Handelswissenschaften an der Johannes-Kepler-Universität Linz absolvierte, schloss zunächst ein einjähriges Trainee-Programm für Führungskräfte bei Ikea Österreich ab. Nach diversen Tätigkeiten im Verkauf und Direkt-Marketing sowie einer Berufung als Tutorin an die Johannes-Kepler-Universität führte sie der Karriereweg zu Ikea Vösendorf.

2003 stieß die heute 45-jährige Managerin zum Aufbauteam des Ikea Einrichtungshauses in Salzburg – nach der Eröffnung wurde sie dort mit diversen Positionen betraut. Als Verkaufschefin wechselte Reitinger im Februar 2007 ins Einrichtungshaus Wien Nord. 2008 kehrte sie als Geschäftsführerin wieder an die Salzach zurk.

Nach drei Jahren folgte der nächste Karriereschritt: Ab 2011 war Reitinger als Ikea Business Managerin maßgeblich an der Weiterentwicklung des Firmenkundenbereichs von Ikea Österreich beteiligt. Dann übernahm sie in geteilter Verantwortung erneut die Position als Einrichtungschefin – diesmal bei Ikea Haid –, bevor sie zuletzt 2019 als Area Managerin für alle Ikea Stores in Österreich zuständig war.

Ambitionierte Zielsetzung mit klarem Fokus
„Ich freue mich besonders auf die Aufgabe, Ikea so weiterzuentwickeln, dass die Erwartungen der Kunden von heute und von morgen übertroffen werden. Wir haben ein klares Ziel: Wir wollen die Nummer eins am Heimeinrichtungsmarkt werden." (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL