RETAIL
Sports Direct verschiebt Veröffentlichung von Zahlen © APA_Epa_andy_rain
© APA_Epa_andy_rain

Redaktion 15.07.2019

Sports Direct verschiebt Veröffentlichung von Zahlen

Die Bücher werden sollen noch geprüft wewrden.

LONDON. Der britische Sportartikelhändler Sports Direct, der auch in Österreich vertreten ist, hat die Veröffentlichung der vorläufigen Jahreszahlen verschoben. Auslöser sind Probleme bei der Integration des übernommenen "House of Fraser" und eine genauere Überprüfung der Bilanzen. Das könnte auch den Ausblick beeinflussen. Zuletzt hatte es im Dezember geheißen, der Handel laufe "unglaublich schlecht".

Mike Ashley, dem 61 Prozent an der Firma gehören, hatte das Warenhaus House of Fraser im August 2018 übernommen. Außerdem hat die Aufsichtsbehörde die Buchführung des Unternehmens unter die Lupe genommen. Geprüfte Ergebnisse sollen nun zwischen 26. Juli und 23. August vorliegen.

Die Österreich-Tochter des britischen Diskonters Sports Direct hat nach Filialschließungen und einem kräftigen Mitarbeiterabbau für 2018 zum zweiten Mal seit der Sport-Eybl-Übernahme im Jahr 2013 einen kleinen Gewinn ausgewiesen, wenngleich sich dieser halbierte. Sports Direct Österreich schloss im abgelaufenen Geschäftsjahr bis Ende April 2018 acht Standorte und verfügte damals noch über 28 Filialen in Österreich. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL