RETAIL
Transgourmet eröffnet neuen Großmarkt im Ländle Matthias Rhomberg © Transgourmet Österreich

(v.l.) Manfred Hayböck, Geschäftsführer Transgourmet Österreich, Manuel Gohm, Standortgeschäftsleiter Transgourmet Schwarzach, und Thomas Panholzer, Geschäftsführer Transgourmet Österreich

Matthias Rhomberg © Transgourmet Österreich

(v.l.) Manfred Hayböck, Geschäftsführer Transgourmet Österreich, Manuel Gohm, Standortgeschäftsleiter Transgourmet Schwarzach, und Thomas Panholzer, Geschäftsführer Transgourmet Österreich

Redaktion 10.07.2017

Transgourmet eröffnet neuen Großmarkt im Ländle

Fokus auf regionales Sortiment und Service für die Gastronomen.

SCHWARZACH. Der Gastronomie-Großhändler Transgourmet wächst: Am 7. Juli erfolgt im vorarlbergischen Schwarzach der Spatenstich zum neunten heimischen Transgourmet-Gastronomie-Großmarkt. Mit der geplanten Eröffnung im Mai 2018 startet das Unternehmen sein Engagement im Westen Österreichs und bedient ab sofort Vorarlberg als achtes Bundesland. Insgesamt investiert Transgourmet dabei rund 22 Mio. € und schafft 120 Arbeitsplätze.

Der neue Markt wird sich mit seinem Angebot ganz bewusst an die Vorarlberger Gastronomen richten. Laut einer aktuellen Studie, die von Transgourmet anlässlich des Markteintritts in Auftrag gegeben wurde, legen diese neben der geforderten hohen Qualität der Produkte und der Kundenbetreuung insbesondere Wert auf die Regionalität des Sortiments. So finden 95% der Befragten regionale Produkte wichtig, rund ein Viertel kauft diese allerdings nicht beim Großhändler – zum Teil auch aufgrund des mangelnden Angebots. „Hier können wir punkten, denn bei uns wird es Vorarlberg zu kaufen geben“, so Transgourmet Österreich- Geschäftsführer Thomas Panholzer. „Wir werden besonders darauf achten, viele regionale Produzenten zu listen, um die diesbezügliche Nachfrage zu bedienen.“ Insgesamt 25.000 verschiedene Artikel bietet Transgourmet an – dem Aufbau des regionalen Sortiments vorrangig im Frischebereich, also bei Milch- und Molkereiprodukten sowie Fleisch und Wurst, wird ein hoher Stellenwert eingeräumt.
„Das entspricht unserer Strategie, möglichst viel aus der nahen Umgebung zu beziehen und diese ein Teil des Erfolgs werden zu lassen“, erklärt Panholzer. „Und wir suchen natürlich auch unsere Mitarbeiter im Ländle.“ Sein Ziel: Möglichst alle der 120 Positionen, die bei Vollbetrieb geschaffen werden, mit Mitarbeitern aus der Gegend zu besetzen. Standortgeschäftsleiter Manuel Gohm – ebenfalls Vorarlberger – verweist auf den USP des neuen Transgourmet-Markts: „Auf rund 4.000 Quadratmetern werden wir ab Frühjahr 2018 das breiteste Sortiment der Gegend anbieten.“ Es ginge vor allem darum, „one face to the customer“ zu sein, sprich alles aus einer Hand anzubieten. Das bestätigt auch die aktuelle Marktforschung, bei der rund 200 Vorarlberger Gastronomen und Hoteliers befragt wurden und laut der den Kunden wichtig ist, eine Anlaufstelle in ihrer Einkaufslogistik zu haben. „Vom preisgünstigen Sortiment über Quality- bis hin zum Premiumsortiment haben wir für jeden Gastronomen das Richtige“, ist Standortgeschäftsleiter Gohm überzeugt.
Der neue Standort in Vorarlberg hat für Transgourmet eine besonders große Bedeutung – ist es doch eigentlich der vorletzte Schritt, um in ganz Österreich präsent zu sein. Schwarzach ist damit quasi der Brückenschlag von Salzburg in den Westen, als nächstes (und letztes) Bundesland wird Tirol folgen. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema