RETAIL
Traurige Expansionswelle © SozialShop

Überproduktionen der Industrie können nun in zwei neuen Wiener Märkten des Vereins SozialShop landen.

© SozialShop

Überproduktionen der Industrie können nun in zwei neuen Wiener Märkten des Vereins SozialShop landen.

Redaktion 20.08.2020

Traurige Expansionswelle

SozialShop eröffnet zwei neue Geschäfte in Wien und wappnet sich aufgrund der hohen Arbeitslosigkeit für die Expansion.

WIEN. Der Verein SozialShop eröffnet zwei weitere Filialen in Wien. Das Konzept: Bedürftige und von der Armut gefährdete Menschen versorgen, nicht zuletzt aufgrund der gestiegenen Anzahl von Arbeitslosen und Mindestsicherungsbezieher.
Ein Filiale öffnet in der Amort­gasse 17, 1140 Wien, ihre Pforten, die andere in der Adolf-Loos-Gasse 6 im 22. Wiener Bezirk. Für den Besuch im SozialShop reicht eine Einkommensbestätigung (vom AMS, Sozialamt, Pensionsbestätigung, Lohnzettel, etc.) und ein amtlicher Lichtbildausweis. Verkauft werden vorwiegend Überproduktionen und Waren, die leicht über der Mindesthaltbarkeit liegen.
Helfer gesucht
Darüber hinaus hat sich der Verein vorbereitet, noch weitere Standorte zu eröffnen. Es werden nun auch Produkte zugekauft und weitergegeben. Dafür werden ehrenamtliche Helfer gesucht, da der Anstieg der Lebensmittelspenden, die abzuholen und zu sortieren sind, rasant emporschnellt. „Wir sind wirklich für jede helfende Hand dankbar in dieser Zeit”, meint Projektkoordinator Feysulah Milenkovic.
Hilfsbereite können sich direkt per E-Mail an sozialshop@sozialshop.at wenden – und erfahren dort, wie sie aktiv werden können. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL