RETAIL
Über 16.000 Mal Danke an Österreichs Supermärkte © Obeserver
© Obeserver

Redaktion 02.04.2020

Über 16.000 Mal Danke an Österreichs Supermärkte

Alleine in den letzten zwölf Wochen wurde online 16.181 Mal ein "Danke" an die österreichischen Supermärkte und ihre Mitarbeiter gerichtet.

WIEN. Der Lebensmitteleinzelhandel erfährt gegenwärtig eine noch nie dagewesene Wertschätzung. Alleine in den letzten 12 Wochen wurde online 16.181 Mal ein "Danke" an die österreichischen Supermärkte und ihre Mitarbeiter gerichtet. Diese Danksagungen brachten imposante 263.768 Interaktionen (Likes, Shares, Kommentare) hervor.

Hintergrund sind die Auswirkungen des Coronavirus. Innerhalb weniger Tage wurden durch dessen Verbreitung Selbstverständlichkeiten zu Herausforderungen. Das betrifft auch die Sicherstellung der Grundversorgung in Österreich. Dessen Supermärkte rücken nun mit einem Schlag in das Zentrum der medialen Online-Welt.

»Observer« hat für Sie die Online-Präsenz der Supermärkte in Österreich von März 2019 und März 2020 sowie weiterführende Details der letzten 31 Tage verglichen.

Die Online-Präsenz der Supermärkte steigt um mehr als 100%
Die Mentions-over-time-Grafik des »Observer« zeigt, dass die Wachstumsrate der Supermarkt-Nennungen online von März 2019 zu März 2020 in Österreich um 102,71% gestiegen ist. Das bedeutet, dass die Händler diesen März doppelt so viel Aufmerksamkeit wie noch vor einem Jahr bekommen haben. Der signifikante Anstieg beweist zudem, dass der Lebensmitteleinzelhandel derzeit neben der Regierung und dem Gesundheitssektor als wichtigster Systemerhalter fungiert. Das Wort "Lebensmittel" erfährt in dem beobachteten Vergleichs-Zeitraum sogar einen Anstieg der Erwähnungen um fast 300% (282,5%).

Online-Medien: Billa in Österreich die Nr. 1
Betrachtet man die Online-Erwähnungen der österreichischen Supermärkte in den letzten 31 Tagen, so sieht man, dass Billa mit 23,6% der präsenteste Lebensmitteleinzelhändler ist, gefolgt von Spar mit 18,3%, Hofer mit 14,3%, Penny mit 12,2% sowie Lidl mit 10,4% und Merkur mit 10%.

Doch nicht nur bei der Clippinganzahl führt Billa bundesweit. Der Supermarkt sorgt mit 127.800 Interaktionen (Likes, Shares, Kommentare) auch für das höchste Engagement. An zweiter Stelle landet Spar mit 121.700, gefolgt von Hofer mit 92.300 und Merkur mit 83.900.

Weitere Details zu den Siegern in den einzelnen Bundesländern können für Interessenten eigens ausgewertet werden.

Hofer auf Facebook, Lidl auf Twitter die Nr. 1
Die beliebteste Plattform der Supermärkte im März 2020 ist Facebook. 40,6% aller Online-Erwähnungen finden dort statt. Dahinter reihen sich Online-News mit 23,6% und Twitter mit 22,2% ein. Vor allem Hofer wird auf Facebook mit 49,1% so oft wie kein anderer österreichischer Supermarkt erwähnt. Die Rewe-Gruppe mit 43,6% und die Spar-Gruppe mit 33,5% folgen dahinter. Einen auffallend geringen Facebook-Anteil weist Lidl mit 19,7% auf. Dafür hat der Discounter mit 30,2% die stärkste Präsenz auf Twitter.

Geht man bei der Liste noch weiter in die Tiefe, so lässt sich folgendes Schema erkennen: Je größer der regionale Schwerpunkt eines Supermarktes, desto höher dessen Konzentration auf Tageszeitungen und Online-News. Exemplarisch sei hier Nah&Frisch genannt, dessen Erwähnungen zu 42% in den Online-News und zu 27% in den Tageszeitungen zu finden sind.

Die erfolgreichste Solidaritäts-Aktion online lieferte Hofer mit dem Hashtag #gemeinsamschaffenwirdas, der 13.930 Likes, 1.836 Shares und 670 Kommentare einbrachte. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL