RETAIL
Waldquelle mit Pepsi © Andreas Hochgerner

Monika Fiala.

© Andreas Hochgerner

Monika Fiala.

Redaktion 09.08.2021

Waldquelle mit Pepsi

Die Waldquelle-Mutter Mattoni 1873, ein schweizerisch-italienisches Familienunternehmen, übernimmt für PepsiCo mit Jahresbeginn 2022 die Getränkeabfüllung und Distribution in Österreich.

KOBERSDORF. Mit dieser Übernahme festigt Mattoni 1873 ihre Position als nach eigenen Angaben größter nicht-alkoholischer Getränkeproduzent & -distributor in Zentraleuropa. Das im Mittelburgenland beheimatete Unternehmen Waldquelle Mineralwasser bekommt damit ein wichtiges zweites Standbein. Der Standort für das Familien-Mineralwasser ist somit nachhaltig gesichert.

Mattoni 1873 baut die Partnerschaft mit PepsiCo weiter aus: Neben den Ländern Bulgarien, Ungarn, Tschechien und der Slowakei übernimmt Mattoni 1873 mit 1. Jänner 2022 auch die Distribution der PepsiCo Limonaden in Österreich. PepsiCo, der zweitgrößte Nahrungsmittelkonzern der Welt, folgt damit auch in Österreich seinem Prinzip der Konzentration seines Franchise-Geschäfts auf größere Einheiten. Alessandro Pasquale, Vertreter der Eigentümerfamilie von Mattoni 1873, ist erfreut: „Die bestehende Kooperation von Mattoni 1873 und PepsiCo ist eine langfristige Erfolgsgeschichte. Mattoni 1873 produziert und distribuiert die PepsiCo Produkte bereits in vier europäischen Ländern. Diese Ausweitung der Zusammenarbeit ist ein wichtiger strategischer Schritt, mit dem wir unsere volle Getränkekompetenz auch in Österreich zeigen und unsere jahrelange Erfahrung in diesem Markt beweisen können. Wir sind sehr stolz über diesen Auftrag und freuen uns sehr auf die neue Herausforderung.“

Auch Waldquelle-Geschäftsführerin Monika Fiala ist überzeugt, dass rund um die Marke PepsiCo für den Konsumenten in den nächsten Jahren viel Begeisterung geschaffen werden kann, und bedankt sich bei der Ottakringer Gruppe für die intensive Arbeit der letzten Jahrzehnte: „Wir werden all unsere Aufmerksamkeit auf die Sichtbarkeit der Marke in Richtung Konsumenten setzen, mit attraktiven Aktivierungen aufwarten und so die Marke auf der bereits erreichten Basis gut weiterentwickeln. Unser Ziel ist, die Markenbekanntheit weiter zu stärken und so dem heimischen Pepsi-Konsumenten weitere Abwechslung bieten zu können.“ (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL