TECHNOLOGY
Azure-Service zur Entwicklung von Apps
03.04.2015

Azure-Service zur Entwicklung von Apps

Microsoft Der Softwarekonzern hat seine Cloud-Strategie mit der Verfügbarkeit des Azure App Service massiv ausgebaut

Eine Preview des Azure-Portals, das reichhaltige API-Bibliotheken für Apps enthält.

Wien. Microsoft hat vergangene Woche die Verfügbarkeit von Azure App Service bekanntgegeben, ein Paket aus Web-Apps (früher Microsoft Azure Websites), Mobile Services sowie BizTalk Services. Azure App Service erleichtert das Entwickeln von skalierbaren Firmenanwendungen auf beliebigen Plattformen und Endgeräten, um sie Mitarbeitern, Partnern und Kunden über die Cloud zur Verfügung zu stellen. Azure App Service ermöglicht es, Workflows aufzubauen, in welchen SaaS-Anwendungen und lokale Anwendungen, wie z.B. Office 365, SalesForce, Dynamics, OneDrive, Box, DropBox, Twilio, Twitter, Facebook, Marketo miteinander verbunden sind.

Eigene APIs

Zu Azure App Service gehören unter anderem die Logic Apps, die Entwicklern die Automatisierung von Workflows über populäre Dienste sowie individuelle On-Premise APIs erleichtern. Das hilft ihnen bei der Integration von Apps auch in komplizierte Szenarien. Die Logic Apps enthalten ein Set von Azure BizTalk-Services, die auch anspruchsvollste Integrationsszenarien ermöglichen. Ebenfalls neu sind die API Apps, mit denen Entwickler die Möglichkeit haben, solche APIs zu hosten und zu verwalten, die Build-in-Support für Unternehmensanwendungen von SAP, Siebel oder Oracle sowie für populäre Dienste wie Salesforce, Zendesk, Dynamics CRM Online, Office 365 bieten. Über API Apps können Entwickler entweder aus einer reichhaltigen Bibliothek exis-tierender APIs auswählen oder einfach eigene APIs erstellen.

Wissen durch Webinare

Unternehmen, die mehr über Microsoft Azure und die Werkzeuge zum Erstellen von Firmen-Apps erfahren möchten, finden in der Microsoft Virtual Academy Webinare zu den Microsoft Azure Fundamentals. Auf der deutschsprachigen Webseite zu Azure finden regelmäßig Webinare zu Themen rund um Azure statt, im April beispielsweise eine Veranstaltung zu „Azure Machine Learning: Prädikative Analysen für verlässliche Vorhersagemodelle”. Die Webinare stehen auch on Demand zur Verfügung. Unternehmen haben zudem die Möglichkeit, Microsoft Azure für einen Monat kostenlos zu tes-ten. Azure ist ein wesentlicher Teil der Cloud-Strategie, die der Softwarekonzern aus Redmond vor einigen Monaten gestartet hat und nun massiv ausbaut.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL