TECHNOLOGY
Multifunktions-Bolide für den Unternehmenseinsatz
CHRIS HADERER 03.04.2015

Multifunktions-Bolide für den Unternehmenseinsatz

Test Mit dem MB562dnw hat Oki ein interessantes S/W-Gerät vorgestellt, das mit einem schnellen Scanner ausgestattet ist

Ein 620 Seiten fassender Papierbehälter macht das leise arbeitende Gerät zur Wahl für Arbeitsgruppen.

Der Oki MB562dnw im Test: Über die ActKey-Software können alle Geräte-funktionen auch direkt vom Computer in Anspruch genommen werden.

Wien. Mit dem Oki MB562dnw (gefunden ab 706 €) hat der Printerhersteller ein Multifunktionsgerät vorgestellt, das sich vor allem für den Einsatz in Arbeitsgruppen mit großem Scan-Volumen eignet. Denn abgesehen vom sw-Druckwerk auf Laserbasis ist der MFP mit einem recht schnellen Scanner ausgestattet.

Gutes Display

Das integrierte Gigabit Ether-net sorgt beim Einsatz in Arbeitsgruppen für schnelle Netzwerkverbindung und hohe Bandbreite. Dank der 3GB Multimedia-Karte lassen sich auch große Druckaufträge effizient abwickeln und Dokumente schnell und einfach ablegen. Produktivität und Benutzerfreundlichkeit gewährleistet bei Oki MB492dn und Oki MB562dnw das große und individuell konfigurierbare 7-Zoll-Farb-LCD-Touchscreen, der einen guten Blickwinkel hat und eine einfache Bedienung verspricht. Die Touch-Keys am Display können darüber hinaus in mehreren Ebenen mit verschiedenen Funktionen belegt werden, die im Unternehmen oder in der Arbeitsgruppe benötigt werden. Was den Unternehmenseinsatz anbelangt, so ist auch verschlüsseltes Drucken möglich; darüber hinaus können die USB-Ports (einer für einen USB-Stick, einer für den Anschluss eines Computers) auch für den Zugriff gesperrt werden, um unrechtmäßige Ausdrucke zu verhindern. Der MFP ist außerdem geeignet für Google Cloud Print und kompatibel mit Apple AirPrint für mobile Ausdrucke.

ActKey-Software an Bord

Durch die Möglichkeit der individuellen Belegung der am Touch-Display des Geräts angezeigten Funktionstasten sowie auch durch die generelle Sperre einzelner Funktionen ist das Gerät gut an die Printing-Policies von Unternehmen anpassbar. Auch die Papierkapazität ist für den Einsatz im Unternehmensumfeld ausgelegt: Standardmäßig passen 630 Blatt Normalpapier in die Kassette, im Bedarfsfall kann das Volumen aber auf bis zu 1.600 Blatt erweitert werden. Die Druckgeschwindigkeit des Geräts liegt bei 45 Seiten pro Minute, bis zum Ausdruck der ersten Seite vergehen 4,5 Sekunden (im Kopiermodus dauert die erste Kopie etwa 10 Sekunden). Wird das Gerät nicht direkt am Touch-Display bedient (wobei auch Funktionen wie Scan-to-PC zur Verfügung stehen), hilft die „ActKey”-Software von Oki weiter. Dabei handelt es sich um eine schlanke Windows-Anwendung, die alle wesentlichen Funktionen des Geräts auch vom Rechner aus zur Verfügung stellt. Der im Unternehmensumfeld sehr interessante MFP steht in zwei Varianten zur Verfügung: einmal mit Gigabit Ethernet als Anschlussoption sowie auch in einer WLAN-Variante für den drahtlosen Betrieb.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL