AUTOMOTIVE BUSINESS
Toyota beteiligt sich an neuem Joint Venture © Toyota

Der chinesische Markt für Fahrzeuge mit Brennstoffzellenantrieb ist zuletzt rasant gewachsen.

© Toyota

Der chinesische Markt für Fahrzeuge mit Brennstoffzellenantrieb ist zuletzt rasant gewachsen.

Redaktion 10.06.2020

Toyota beteiligt sich an neuem Joint Venture

Chinesisches Gemeinschaftsunternehmen soll die Zeit von der Entwicklung bis zur Markteinführung von Brennstoffzellenfahrzeugen verkürzen.

PEKING. Mit einem neuen Joint Venture wollen sechs Unternehmen die Verbreitung von Brennstoffzellenfahrzeugen in China beschleunigen. Das Gemeinschaftsunternehmen United Fuel Cell System R&D (FCRD) mit Sitz in Peking wird Brennstoffzellensysteme für Nutzfahrzeuge entwickeln und soll damit zu einer sauberen Mobilität in China beitragen.

Neben Toyota sind auch die China FAW Corporation, Dongfeng, die Guangzhou Automobil Group, die Beijing Automotive Group und Beijing SinoHytec an dem neuen Joint Venture beteiligt. Toyota hält insgesamt 65 Prozent, die Zahl der Mitarbeiter soll von zunächst 50 mittelfristig auf 100 steigen.

Der Markt für Brennstoffzellenfahrzeuge – insbesondere Nutzfahrzeuge – wächst in China in einem enormen Tempo. Mit dem neuen Joint Venture wollen die Unternehmen die Zeit von der Entwicklung der Brennstoffzellensysteme bis zur Markteinführung erheblich abkürzen. Der Fokus liegt dabei auf der Entwicklung zuverlässiger, wettbewerbsfähiger und kostengünstiger Komponenten und Systeme. (jz)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL