CAREER NETWORK
„Agenturlabor” wird ausgebaut © Florian Wieser

Werbe ­Akademie Die Ausbildung dauert vier Semester, unterrichtet wird Montag bis Freitag ganztags. Ab dem zweiten Semester ist eine Spezialisierung („Beratung und Strategie” oder „Text und Konzeption”) möglich.

© Florian Wieser

Werbe ­Akademie Die Ausbildung dauert vier Semester, unterrichtet wird Montag bis Freitag ganztags. Ab dem zweiten Semester ist eine Spezialisierung („Beratung und Strategie” oder „Text und Konzeption”) möglich.

Redaktion 14.06.2019

„Agenturlabor” wird ausgebaut

Der Fachlehrgang für Marktkommunikation startet ab September 2019 mit einem neuen Konzept durch.

WIEN. Die Werbe Akademie gilt in Österreich als führende Ausbildungseinrichtung für Marktkommunikation und Grafikdesign. Die „Kommunikationsprofis der Zukunft” werden mit Wissen und Praxis-Know-how auf den Berufseinstieg vorbereitet. „Um den Anforderungen in Zeiten des Fachkräftemangels gerecht zu werden”, startet die Werbe Akademie mit noch mehr Praxisbezug ab September neu durch.

Was sich verändert

Zentrale Neuerung ist, dass das Agenturlabor als zentrales Ausbildungsformat jahrgangsübergreifend mit mehr Realprojekten ausgebaut wird. Gleichzeitig wird die bestehende Ausbildung zum Werbetexter forciert und der Unterricht stärker von Dozentinnen und Dozenten aus der Branche geleitet. „Größtmöglicher Praxisbezug, lautet unsere Kernstrategie”, bestätigt Katharina Stummer, Direktorin der Werbe Akademie. „Unsere Absolventinnen und Absolventen sind erfreulicherweise sehr gefragt. Mit einem Diplom der Werbe Akademie hat man also ausgezeichnete Chancen auf einen optimalen Einstieg in der Werbe- und Kommunikationsbranche.”

Der Fachlehrgang Marktkommunikation richtet sich an eine junge Zielgruppe mit kreativem Potenzial und ist besonders bei Maturanten gefragt. Allerdings ist die Matura kein Muss; Voraussetzung ist aber ein Mindestalter von 18 Jahren. Die Ausbildung dauert vier Semester, unterrichtet wird Montag bis Freitag ganztags. Ab dem zweiten Semester ist eine Spezialisierung in „Beratung und Strategie” oder „Text und Konzeption” möglich. Den zweijährigen Fachlehrgang schließen die Teilnehmer als „Diplomierter Kommunikationsfachmann bzw. Diplomierte Kommunikationsfachfrau” ab. „Kommunikation gilt nach wie vor als beliebtes Berufsfeld und ist ein echtes Handwerk, das gelernt werden will”, beschreibt Alexander Sladek, Lehrgangsleiter und Mitinitiator der aktuellen Neuerungen, die Branchensituation.

Das Agenturlabor

Im Agenturlabor gründen Texter, Grafiker und Strategen in gemischten Teams fiktive Agenturen. Neu ist die Unterrichtsdauer und die Zusammensetzung der Teams. So werden ab dem kommenden Herbst beide Jahrgänge einen Nachmittag lang gemeinsam an Realprojekten arbeiten. Die Unterstützung durch den zweiten Jahrgang soll dem ersten wertvolle Erfahrungswerte vermitteln.

„Wie das echte Leben”

„Das Agenturlabor ist ein Praxisfeld, das auf die professionelle Arbeit in Kommunikationsagenturen vorbereitet. So real wie das echte Leben. Und auch ebenso spannend”, sagt Rudi Nemeczek, Kreativdirektor, Mitinitiator der aktuellen Neuerung und Leiter des Agenturlabors. „Hier kann man sich im Teamwork an konkreten Projekten messen und die ersten Siege bei Präsentationen einfahren. Engagement, Kreativität und Empathie sind dabei die Grundlage.” (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL