CAREER NETWORK
Bisschen Welt retten © Panthermedia.net/Goodluz

Bachelorstudium „Umweltingenieurwesen”, 180 ECTS, sechs Semester, ab 2021/22 folgt Masterstudium.

© Panthermedia.net/Goodluz

Bachelorstudium „Umweltingenieurwesen”, 180 ECTS, sechs Semester, ab 2021/22 folgt Masterstudium.

Redaktion 12.07.2019

Bisschen Welt retten

Ab Wintersemester werden an der TU Wien Experten ausgebildet, die zur Lösung aktueller Umweltprobleme beitragen können.

WIEN. Die TU Wien bündelt ihre Kompetenzen in den Bereichen Erfassung und Management von Umweltdaten, Umwelttechnik, Luftreinhaltung und Klima sowie Wasserwirtschaft und Ressourcenmanagement im neuen, interdisziplinären Studium Umweltingenieurwesen.

Absolventen werden vorbereitet, komplexe Probleme im Kontext Mensch-Umwelt-Technik zu analysieren und zu bewältigen. Dafür werden die Studierenden zur quantitativen, d.h. mathematisch-naturwissenschaftlichen Erfassung der Interaktion zwischen Mensch und Umwelt befähigt, um technische Lösungen zum Schutz der Gesundheit beider zu kombinieren.

Viel zu tun – packen wir’s an

Die möglichen Betätigungsfelder von Umweltingenieuren sind breit gefächert: Zivilingenieur im technischen Umweltschutz, Wasserwirtschaft und Vermessungswesen, Umweltbeauftragter im Industriebereich und der Anlagen- und Systemplanung, Betreiber von Anlagen zur (Ab-)Wasseraufbereitung, Abfallverwertung und -entsorgung oder Luftreinhaltung sowie der Verwaltungsbereich zur Umsetzung von Umwelt-Rechtsvorschriften sind nur einige Beispiele.

Umweltconsulting oder auch eine akademische Karriere in Forschung und Lehre stehen ebenfalls als Optionen bereit. (pj)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL