CAREER NETWORK
Hoppla, jetzt kommt Talent Garden Innovation School © Philipp Lipiarski
© Philipp Lipiarski

Redaktion 11.10.2019

Hoppla, jetzt kommt Talent Garden Innovation School

Europas führendes Coworking-Netzwerk und Hotspot für digitale Innovation startet jetzt auch in Wien durch.

••• Von Paul Christian Jezek

Talent Garden ist das führende europäische Coworking-Netzwerk und Bildungsinstitut für die digitale und technische Community. In Öster­reich wurden im März 2019 offiziell die Portale des neuen ­Talente-Paradieses geöffnet, und im November starten die ersten Vollzeitprogramme. medianet führte ein Exklusivinterview mit dem Leiter der Innovation School in Wien, Stefan Bauer.


medianet:
Herr Bauer, was hat die Talent Garden Innovation School in Österreich zu bieten?
Stefan Bauer: Wir offerieren drei Lehrgänge in gefragten Bereichen – Growth and Digital Marketing, Coding und UX Design. In all diesen Sparten werden aktuell Fachkräfte gesucht, insgesamt sind in Österreich rund 800 Stellen nicht besetzt, die diese Schlüsselqualifikationen voraussetzen.

Unsere Zielgruppe für die Vollzeitprogramme sind Studenten und Young Professionals, ab 2020 wird es auch Teilzeit-­Programme für Berufstätige geben.
Außerdem bieten wir laufend auch mehrtägige Masterclasses zu bestimmten digitalen Fokusthemen wie Internet of Things, Digital Leadership oder Blockchain.


medianet: Wie sind Sie zur Inno­vation School gekommen?
Bauer: Als Talent Garden auf mich zukam und fragte, ob ich die Leitung der Innovation School in Wien übernehmen möchte, musste ich nicht lange nachdenken.

Innovation, digitale Transformation und Bildung – das sind die Themen, die mich am meisten interessieren. Das Konzept von Talent Garden, diese Bündelung von kreativen und innovativen Unternehmern, die Vernetzung, ja das gesamte Ökosystem in diesem Innovation Hub ist einmalig.
Ich kannte den Aufbau der Talent Garden Innovation School in anderen Ländern, und der Erfolg der Absolventen hat mich überzeugt. Es macht mir wahnsinnig viel Spaß, gemeinsam mit meinem Team die Curricula der Lehrgänge entlang der fachlichen Anforderungen von Unternehmen zu entwerfen und mit den besten Experten zusammenzuarbeiten, um Ausbildungen zu kreieren, die punktgenau die jeweils aktuell gesuchten Fähigkeiten vermitteln.


medianet: Wozu wird die Innovation School gebraucht – sind öffentliches Angebot bzw. Firmen­initiativen nicht ­ausreichend?
Bauer: Ich glaube, wir sind einig, dass das Bildungssystem in Österreich gut ist. Was allerdings bislang fehlte, sind kurze Lehrgänge, die sich genau daran orientieren, was auf dem Arbeitsmarkt gesucht wird.

Wir können mit unseren Lehrplänen kurzfristig reagieren und auf den Markt eingehen; das funktioniert bei längeren Curricula nicht. Wir arbeiten bei der Entwicklung unserer Lehrgangsinhalte sehr eng mit unseren Experten zusammen – so sind wir stets am Puls der Zeit und wissen genau, was an Know-how gefragt ist.
Und wir haben unsere Lehrgänge so praxisnah wie möglich gestaltet: Nach drei Monaten Theorie folgt ein sechsmonatiges Praktikum in einem unserer Partnerunternehmen. So ist der Wissenstransfer in die Praxis sichergestellt. In Italien wurde die Talent Garden Innovation School 2015 ins Leben gerufen.
Seither haben wir in vier weiteren Ländern – Dänemark, Irland, Spanien und nun eben auch in Österreich – eigene Inno­vation Schools gegründet. Der Erfolg der Absolventen gibt uns Recht: Mehr als 95 Prozent der bisherigen Alumni arbeiten im Anschluss an die Ausbildung im entsprechenden Bereich.
Da die Kurse der Innovation School unter demselben Dach mit dem wie der Talent Garden Coworking Space stattfinden, bekommen Teilnehmende neben der erstklassigen Ausbildung mit führenden Digital-Experten auch direkten Kontakt zu Start-ups und Corporates unseres Ökosystems und können sich damit ein wichtiges berufliches Netzwerk aufbauen.


medianet: Sind die Kurskosten nicht ziemlich hoch?
Bauer: Das mag auf den ersten Blick so erscheinen, allerdings handelt es sich um eine Vollzeitausbildung, 40 Stunden pro Woche von Montag bis Freitag, zwölf Wochen lang. Die Vortragenden kommen aus der Praxis, man hat bereits während der Ausbildung Zugang zu führenden Unternehmen und wird Teil eines internationalen Netzwerks.

Wir bieten ein unschlagbares Gesamtpackage, das neben den bereits erwähnten Benefits u.a. auch eine Reise zu einem anderen Talent Garden Innovation School Campus in Madrid oder Mailand sowie die anschließende Vermittlung von Absolventen an interessierte Unternehmen inkludiert.


medianet: Wird die Innovation School weiter expandieren?
Bauer: Wir glauben fest daran, dass – vor allem im schnelllebigen Digitalbereich – unsere Idee von Aus- und Weiterbildungen das Modell der Zukunft ist.

Konventionelle Ausbildungen können auf aktuelle Anforderungen nicht ausreichend schnell reagieren, und hier sind wir klar im Vorteil.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL