CAREER NETWORK
Spieglein, Spieglein an der Wand … © Top Employers Institute

Ausgezeichnet Adrian Seligmann, Top Employers Institute (li.), überreicht die Auszeichnung an Christian Tobias, Director HR, JTI Austria.

© Top Employers Institute

Ausgezeichnet Adrian Seligmann, Top Employers Institute (li.), überreicht die Auszeichnung an Christian Tobias, Director HR, JTI Austria.

Redaktion 23.02.2018

Spieglein, Spieglein an der Wand …

Reizvolle Arbeitgeber bekommen attraktive Bewerber: Elf rot-weiß-rote Firmen im Top Employers-Ranking.

In Arbeitgeberbewertungen steckt großes Potenzial: Das belegte erst kürzlich eine Studie, die von StepStone Österreich vorgestellt wurde – durchgeführt unter 122 Besuchern der Personal Austria aus den Bereichen Unternehmensführung, Recruiting, Personalmanagement und Weiterbildung. Das Ergebnis: Knapp die Hälfte aller Befragten (44,2%) sind davon überzeugt, dass Arbeitgeberbewertungen potenziellen Bewerbern einen authentischen Einblick ins Unternehmen liefern, und raten Unternehmen, diese Kommunikationsschiene auch zu nutzen. Wer attraktive Bewerber anziehen möchte, präsentiert sich auch als attraktiver Arbeitgeber. Optimalerweise lässt man sich diese Attraktivität sogar mit Brief und Siegel bescheinigen und strebt eine Zertfizierung an.

JTI zum 5. Mal ausgezeichnet

Aktuell liegen wieder die Ergebnisse der aktuellsten Zertifizierungsrunde des Top Employers Institute mit Headquarter in Amsterdam vor. Die Auszeichnung wird an die weltweit besten Arbeitgeber vergeben, an Unternehmen, die sich durch außergewöhnliche Leistungen in der Mitarbeiterorientierung auszeichnen.

Als „Top Employer” bezeichnen dürfen sich demnach in Österreich derzeit elf Unternehmen (siehe Tabelle r.o.). Die Preisverleihung fand am 13. Februar in Düsseldorf statt. JTI etwa feiert in Österreich heuer schon sein fünfjähriges Jubiläum als Top Employer. Zusätzlich erhielt JTI – ebenfalls schon zum fünften Mal in Folge – das Zertifikat Top Employer Europe; Top Employer Global darf sich JTI zum vierten Mal nennen.
Top Employer, so die Beschreibung der Kriterien, zeichnen sich unter anderem durch „zukunftsorientiertes Denken im Bereich Human Resources aus”.

Empowerment der Mitarbeiter

„Mitarbeiterentwicklung ist bei JTI ein wichtiges Thema, das sich über den ganzen Konzern spannt und dadurch auch internationale Karrierewege ermöglicht”, erklärt Christian Tobias, Director Human Resources bei JTI Austria. „Unsere globalen Talent Management-Prozesse tragen so zu einer transparenten und offenen Unternehmenskultur bei, in der Eigenverantwortung und Empowerment der Mitarbeiter im Zentrum stehen.” Auch der Zertifizierungsprozess selbst sei mit hohem Aufwand verbunden, „doch wie man sieht, lohnt es sich – sowohl für die Mitarbeiter als auch für das Unternehmen”.

„Was uns besonders stolz macht, ist der Umstand, dass wir es in einer dermaßen streng regulierten Branche mit Kreativität und Engagement schaffen, als Arbeitgeber top zu sein”, so Ralf-Wolfgang Lothert, Head of Corporate Affairs & Communication bei JTI Austria. Man dürfe vor allem nicht vergessen, „dass motivierte Mitarbeiter den wirtschaftlichen Erfolg eines Unternehmens sichern. Im Falle von JTI Austria trägt dieser ganz maßgeblich zu den jährlich stabilen Steuereinnahmen für den Staat Österreich bei”. Tobias: „Geringe Fluktuationszahlen und sehr lange Unternehmenszugehörigkeiten sind gute Indikatoren für zufriedene Arbeitnehmer, aber bei Weitem nicht alles. Darum lassen wir uns gern einmal im Jahr von außerhalb auf die Finger schauen und der Erfolg gibt uns Recht.”

Santander: „Ein toller Erfolg”

Auch die Santander Consumer Bank hat per 1. Februar 2018 die Auszeichnung als Top Employer Österreich 2018 erhalten. „Als einer der Top Arbeitgeber Österreichs zertifiziert zu werden, ist ein toller Erfolg für uns”, sagt Olaf Peter Poenisch, Vorsitzender der Geschäftsführung der Santander Consumer Bank. Die Bank beschäftigt in Österreich mittlerweile über 400 Mitarbeiter. Vor allem in Eisenstadt ist die Santander Consumer Bank mit ihrem Kundenservice-Center ein wichtiger regionaler Arbeitgeber.

Santander wurde in insgesamt acht Märkten als Top-Arbeitgeber ausgezeichnet und hat damit auch das Zertifikat Top Employer Europe 2018 erhalten. Die anderen Länder sind Belgien, Deutschland, Italien, Niederlande, Polen, Spanien und Großbritannien.

Strenger Analyseprozess

Um die Auszeichnung zu erhalten, durchlaufen alle teilnehmenden Unternehmen einen weltweit einheitlichen, strengen Untersuchungsprozess. Dabei wurden die Mitarbeiterbedingungen bei der Santander Consumer Bank beispielsweise in den Bereichen Unternehmenskultur, Benefits, Trainings, Führungskräfteentwicklung, Onboarding oder Personalplanung untersucht. So bietet die Santander Consumer Bank allen Mitarbeitern entsprechend attraktive Arbeitsbedingungen, mit flexiblen Arbeitszeiten und Benefits wie zusätzlicher leistungsorientierter Vergütung oder Gesundheitsförderung sowie Angebote für die persönliche und berufliche Weiterentwicklung.

Patrick March, Leiter HR und Organisation bei Santander, dazu: „Die Zertifizierung als Top Employer zeigt, dass wir mit unserem Angebot für Mitarbeiter auf dem richtigen Weg sind. Gleichzeitig verstehen wir es als Ansporn für die Zukunft, als Arbeitgeber noch besser zu werden.” (sb)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL