DESTINATION
Grenzfeiern und Genusswandeln © Ulrike Schöflinger (2)

Ein herbstlicher Blick auf die Marktgemeinde Ehrenhausen an der Südsteirischen ­Weinstraße.

© Ulrike Schöflinger (2)

Ein herbstlicher Blick auf die Marktgemeinde Ehrenhausen an der Südsteirischen ­Weinstraße.

Redaktion 05.11.2021

Grenzfeiern und Genusswandeln

Auf der Südsteirischen Weinstraße wird das Wandern mit häufiger Weineinkehr zum Ausflug „hart an der Grenze”.

••• Von Ulrike Schöflinger

RATSCH / SVECINA / SERNAU. Der Herbst ist zweifellos eine der schönsten Jahreszeiten in den südlichen Weinhängen. Der Wein ist gelesen und entwickelt sich in den Fässern zu edlen Tropfen. Die Landschaft zieht ihr buntestes Gewand an. Die Südsteirische Weinstraße ist für ihre Gastlichkeit und engagierte Winzer bekannt. Damit aber nicht genug: Wem Erholung sowie genussvolles Essen und Trinken zu wenig sind, der findet auch außergewöhnliche Orte. Etwa den Heurigen der Winzerin Tamara Kögel. In kleinen Schritten renovierte sie das alte Weinhaus ihrer Familie. Stein für Stein, denn: „Dieses Haus ist nicht Teil unserer Geschichte, wir sind ein Teil seiner Geschichte.” Das Haus ist 300 Jahre alt.

Am Hügel oberhalb des Ratscher Landhauses, in dem man nicht nur herrlich residieren, sondern auch hervorragend speisen kann, verläuft jene Straße, die die Weingüter miteinander verbindet. Die Besonderheit ist der Grenzverlauf direkt in der Mitte dieser Straße. Es macht nicht nur Kindern Spaß, zwischen Österreich und Slowenien hin und her zu hüpfen, es wurden auch schon Erwachsene dabei ertappt. Ob das der Gaudi oder dem Weinkonsum geschuldet ist, bleibt dahingestellt.



Kunst, Kultur & Manufakturen

Ein Stückchen weiter von der Grenze entfernt befindet sich der aufgelassene Steinbruch des Kulturvereins Pruh. Durch einen abschüssigen, zauberhaften Hohlweg gelangt man zu dem wildromantischen Ort mit provisorischer Bühne. Die Akustik ist einzigartig. Das nützt der Verein unter der Leitung von Primoz Ledinek, dem Publikum ein Programm aus Musikkonzerten, Theater, Lesungen, etc. zu bieten. Ziel ist die grenzüberschreitende Kulturbegegnung. Kunstinteressierte können sich ein paar Hundert Meter weiter Richtung Spielfeld die Kreativwerkstätten von Elfi und Manfred Sonnenberg ansehen; Malen, Töpfern und das Bearbeiten von Steinen stehen dort auf der Tagesordnung. Der ganze Hof ist übersät mit Kunstwerken und Installationen.

Zu einem Ausflug in die Südsteiermark gehört ein Besuch der Schlösser und Warten sowie die Besichtigung der weltweit größten Klapotetz in Schloßberg. Die windradartigen Holzkonstruktionen, die ein Klopfgeräusch machen, sollen Vögel aus den Weingärten verscheuchen. Der Rosenhof in Sernau lädt zum Staunen und Verweilen ein. Idyllisch neben Lavendelfeldern gelegen, hat Besitzerin Sabine Reder ein Schmuckkästchen mit entzückenden Geschenkideen und Filzkreationen geschaffen, die sie zum Großteil selber herstellt. Innen steckt das rote Häuschen voller hübscher Souvenirs, außen ist es umgeben von einem gepflegten Garten mit Brunnen, Skulpturen, Reliefs und Trögen. Wer hier nicht den Alltag vergisst, weiß nicht zu leben …

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL