DESTINATION
Kitz im Countdown © Elisabeth Laiminger

Bereit für den Auftakt in den Skiwinter: Anton Bodner (Bergbahn Kitzbühel), Wolfgang Maier (DSV), Anna-Lena Obermoser (Kitzbühel Tourismus) und Christian Wörister (Bergbahn Kitzbühel, v.l.).

© Elisabeth Laiminger

Bereit für den Auftakt in den Skiwinter: Anton Bodner (Bergbahn Kitzbühel), Wolfgang Maier (DSV), Anna-Lena Obermoser (Kitzbühel Tourismus) und Christian Wörister (Bergbahn Kitzbühel, v.l.).

Redaktion 05.11.2021

Kitz im Countdown

Die Vorbereitungen für die Wintersaison 2021/22 laufen. Beschneiung, Seilbahnen, Skibusnetz werden vorbereitet.

KITZBÜHEL / KIRCHBERG / MITTERSILL. KitzSki plant am
30. Oktober den Saisonstart am Resterkogel und eröffnet damit die Wintersaison 2021/22. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, die Marketingaktivitäten sind im Gang und auch das Sicherheitskonzept zum Schutz vor Covid hat einen Feinschliff erhalten. „Für uns sehr wichtig: Wir wurden mit der ‚Covid Sicherheitstrophy in Gold' ausgezeichnet und haben von unseren Gästen sehr gutes Feedback bekommen, was unser Sicherheitskonzept anbelangt”, so Anton Bodner, Vorstandsvorsitzender der Bergbahn Kitzbühel.

Direkt neben dem Bergrestaurant Pengelstein ersetzt ab Dezember eine neue Lounge die alte Schirmbar. An der Fassade der P3 Lounge ist ein modernes Infotainment-System angebracht, das den Skifahrern nicht nur ein Pistenpanorama zeigt, sondern sich auch etwa über die jeweilige Lawinenwarnstufe informiert.
Die bekannten Fotopoints von KitzSki, wie etwa der KitzSki-Schriftzug am Steinbergkogel bzw. Hartkaser (Bergstation), helfen den Skifahrern ebenfalls, sich besser im Skigebiet zurechtzufinden und sind darüber hinaus ein beliebter Treffpunkt, nicht nur für Influencer.

Nachhaltig anreisen

Zur „grünen” Anreise gibt es eine Kooperation mit dem bayrischen Busreiseunternehmer Geldhauser („KitzSkiXpress”) und den ÖBB („Im Nightjet zum Schnee”, „Mit Railjet & Co zum Schnee”). Im Skigebiet selbst können bei Bedarf die Skibusse oder die Eisenbahn („Streifzug”) in Anspruch genommen werden; die Benützung ist mit einem ­gültigen Liftticket untertags kostenlos.

In der kommenden Wintersaison erhalten alle, die ihre Tageskarte oder ihr Mehrtagesticket vorab über den Webshop kaufen, automatisch einen Frühbucher-Rabatt. Der Ticketkalkulator, ein neues Online-Tool auf kitzski.at, unterstützt die Gäste bei der Wahl des passenden Tickets.
Ebenfalls neu ist: Mit der aktivierten App („Mobile Flow”) wird das Smartphone zu einer 100%ig digitalen Alternative zur herkömmlichen KeyCard. In der Wintersaison 2021/22 ist das Smartphone-Ticket am Gaisberg, Kitzbüheler Horn und auf der Resterhöhe erhältlich und einsetzbar. Gekauft werden kann das Smartphone-Ticket über shop.kitzski.at. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL