DESTINATION
Neuer Nächtigungsrekord für Graz © APA Hans Klaus Techt
© APA Hans Klaus Techt

Redaktion 29.01.2018

Neuer Nächtigungsrekord für Graz

Mit 1.161.095 Nächtigungen konnte 2017 zum zweiten Mal die Marke von 1,1 Millionen gesprengt werden.

GRAZ. Graz Tourismus konnte 2017 das hervorragende Ergebnis von 2016 nochmals um 3,2% oder 35.723 Nächtigungen übertreffen. Das Ergebnis aus 2017 zeige, heißt es in der Aussendung, "dass auch die Internationalisierung weiter voranschreitet". Knapp 58% aller Nächtigungen erfolgten durch internationale Gäste, während der nationale Anteil auf etwas mehr als 42% zurückging. Im Nationen-Ranking liegt Österreich nach wie vor deutlich vor Deutschland; dahinter liegen Großbritannien, die USA und Italien fast gleichauf, wobei Großbritannien erstmals auf dem dritten Platz aufscheint.

Die wichtigsten Faktoren für die positive Entwicklung im Jahr 2017:
• Im März 2017 wurden die Special Olympics in Graz ausgetragen, was circa 25.000 Buchungen von Besuchern und aktiven Teilnehmern brachte.
• Eine deutlich verbesserte Auslastung der Kapazitäten in den Kategorien „3-Stern“ sowie „Sonstige“ (dazu zählen Jugendherbergen, Ferienwohnungen, Privatzimmer und Ähnliches.)
• Die Geschäftsreisetätigkeit war auch im Jahr 2017 dank des starken Wirtschaftsstandorts Graz intensiv; in diesem Zusammenhang ist insbesondere auf die zusätzlichen Nächtigungen seitens des britischen Markts zu verweisen, die zu einem großen Teil auf die Fertigung von Jaguar am Standort Graz (Magna) zurückzuführen ist.
• Im abgelaufenen Jahr konnte Graz wieder über 53.000 Kongressteilnehmer aus aller Welt bei 168 gezählten Tagungen begrüßen, wobei hier nur die Veranstaltungen mit mehr als 100 Teilnehmern gezählt wurden. Obwohl die Gesamtanzahl an gemeldeten Tagungen gegenüber dem Kongress-Rekordjahr 2016 leicht gesunken ist, ist dies der zweitbeste Wert, seit die Zahl der Kongresse in Graz systematisch erfasst wird.
• Auch im Jahr 2017 gab es wieder eine erfreulich hohe Zahl an Kultur-, Sport- und sonstigen Veranstaltungen mit damit verbundenen Buchungen von Besuchern und aktiven Teilnehmern.

„Mit dem Tourismus geht es stetig bergauf", so Bürgermeister Siegfried Nagl, "wobei besonders der Kongresstourismus ein Zugpferd geworden ist." Als Stadtverwaltung fördere man auch Kongresse und Symposien "mit durchaus ansehnlichen Summen". Nagl: "Auch das ständige Bemühen der Stadtregierung, spannende Veranstaltungen nach Graz zu bringen, wirkt nachhaltig positiv auf die Tourismuszahlen. Hoteliers und Gastronomie ziehen da gemeinsam mit uns an einem Strang, und dafür möchte ich auch Danke sagen." Wichtig für den Tourismusstandort sei auch die gute Anbindung durch den Flughafen; deshalb stünden weitere Investitionen in diesen, in enger Abstimmung mit den ÖBB, ganz oben auf der Agenda.

Hubert Pferzinger, Vorsitzender Tourismusverband Stadt Graz: "Der Aufwärtstrend im Grazer Tourismus hält weiterhin an, und wir können wiederum Rekordzahlen schreiben. Das ist zweifellos ein Grund zur Freude und zum Feiern. Als Hotelier ist es mir jedoch besonders wichtig, auf die Notwendigkeit einer guten personellen Ausstattung in Hotellerie und Gastronomie hinzuweisen. Um in der Internationalisierung weiterhin erfolgreich zu sein, müssen wir dafür sorgen, dass in der Ausbildung auch großer Wert auf interkulturelle Fähigkeiten und insbesondere Sprachkenntnisse gelegt wird. Nur mit kompetenten Mitarbeitern wird es uns gelingen, auch dauerhaft eine erfolgreiche Tourismusdestination zu bleiben." (red)

www.graztourismus.at

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL