DESTINATION
Transgourmet Österreich auf der „Alles für den Gast“ Fotograf Christian Maislinger ©Transgourmet

Leo Aichinger, Executive Chef Transgourmet Cook

Fotograf Christian Maislinger ©Transgourmet

Leo Aichinger, Executive Chef Transgourmet Cook

Redaktion 21.10.2019

Transgourmet Österreich auf der „Alles für den Gast“

Breites Service-Angebot für Gastronomen als „Herz des Messe-Auftrittes“.

SALZBURG. Österreichs Marktführer im Gastronomie-Großhandel Transgourmet Österreich präsentiert auf der «Alles für den Gast» Messe von 9. - 13. November in Salzburg in einer beeindruckenden Leistungsschau seine Produkte, Marken und Dienstleistungen: Dem Fachpublikum werden unter anderem Produktneuheiten der Nachhaltigkeitsrange Transgourmet Vonatur, die umfassenden Leistungen und neue Sortimentsschwerpunkte des Getränkespezialisten Transgourmet Trinkwerk, Service- und Schulungsangebote der hauseigenen Kaffeemarke JAVA sowie die speziell für die Gastronomie geschnürten Angebote der Schwester-Unternehmen Hügli und Eisberg vorgestellt.

Neu: Der zweistöckige Messestand bietet mit einer Roof-Top-Bar die Möglichkeit, exklusive Weinverkostungen in einem ebensolchen Ambiente abzuhalten. Transgourmet Österreich Geschäftsführer Thomas Panholzer ist stolz darauf, «auf der Gast-Messe auch heuer wieder eindrücklich zu beweisen, dass Gastronomen bei uns alles aus einer Hand erhalten. Unser breites Spektrum an zeitgemäßen, nachhaltigen und Bio-Produkten, Spezereien aus der ganzen Welt genauso wie Weine, Schaumweine und heuer neu handwerklich gefertigte Biere spricht die Gastronomie an.» Zusätzliches Plus: Das Angebot an bedarfsgerechten Digitalisierungstools und erweiterten Servicelevels – gerade in Zeiten des Personalmangels. «Damit beweisen wir auch in diesem Bereich, dass wir über den Tellerrand denken und uns intensiv mit den Bedürfnissen sowie Herausforderungen unserer Kunden auseinandersetzen», ist Panholzer überzeugt.

Vom Sortiment bis zur Software
Gastronomen und Hoteliers erwarten Angebote, «die weit über jene eine klassischen Händlers hinausgehen.» Entsprechend punktet Transgourmet mit «einer Fülle an bewährten und neuartigen Dienstleistungen». Diese reichen von perfekter, umfassender Beratung durch Fachexperten der einzelnen Warensegmente bis hin zu Serviceleistungen, «die passgenau konzipiert sind und wirklich Zeit sparen.» Auf der «Gast» lädt Transgourmet die Besucher ein, die Leistungen näher kennenzulernen und zum Teil direkt vor Ort zu testen.

Genuss-Präsenz
Die hauseigenen Spitzen- und Haubenköche präsentieren live die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten der Produkte – unter anderem auch aus der Transgourmet Vonatur Nachhaltigkeitslinie: Hinter jedem Produkt steckt eine faszinierende Geschichte und kleinstrukturierte Produzenten, die «die Extra-Meile» für die Produktqualität gehen. All diese Hintergrundinfos stellt Transgourmet seinen Kunden in Form von Fotos, Filmen und Texten zur Verfügung. «Unsere Vonatur Produktpalette wächst stetig – das neue, vom Mutterunternehmen Coop nach Schweizer Tierwohl-Standards entwickelte Baltische Graslandrind, dass mittelfristig Importe aus Übersee ersetzen soll, wird vorgestellt», so Panholzer stolz. Direkt am Messestand zu verkosten sind u.a. «Vietnamesische Pho mit Transgourmet Vonatur Graslandrind» sowie «Entenbrust mit Beluga-Linsen, Pilzen und Pastinakenpüree».

Zeitsparen durch Digitalisierung
«Digitalisierung gehört ja in vielen Branchen zum Schreckgespenst der heutigen Zeit», weiß Panholzer. «Wir zeigen auf der Messe, wo und wie die neuen Möglichkeiten Gastronomen entlasten und eine echte Bereicherung im stressigen Arbeitsalltag sein können.» Die zu Transgourmet gehörenden Experten von gastronovi bieten Software-Komplettlösungen im Bereich Kassen-, Reservierungs- und Warenwirtschaftssystemen an. Am Transgourmet Stand selbst können sich Besucher von der Benutzerfreundlichkeit überzeugen und selbst mittels Scans eines QR-Codes am Tisch Getränke bestellen.

Les Chefs en Or: Bewerbungsstart für Profis auf der Gast-Messe
Der alle zwei Jahre stattfindende, international anerkannte Kochwettbewerb, bei dem alle sieben Länder, in denen Transgourmet vertreten ist, findet 2020 wieder statt. Dabei «battlen» sich je ein Profi- und ein Nachwuchskoch um die begehrte Trophäe. Ebenso vertreten auch nächstes Jahr wieder zwei heimische Branchengrößen Österreichs in der internationalen Jury. Der nationale Vertreter in der Kategorie Profikoch wird erstmals durch einen eigenen Wettbewerb, dessen Finale im Rahmen der Transgourmet PUR im April 2020 stattfinden wird, ermittelt. Bewerbungsstart ist schon im November 2019: Spitzenköche können sich ab Start der Gast-Messe online unter www.transgourmet.at/chefsenor mit einem Rezept bewerben, die drei Bestgereihten stellen sich dann im April 2020 einer hochkarätigen Fachjury, der Sieger fliegt im November 2020 zum Europa-Finale nach Paris. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL