DOSSIERS
Die perfekte Begleitung auf der Customer Journey © Inform/New Age Fotografie
© Inform/New Age Fotografie

Redaktion 02.09.2022

Die perfekte Begleitung auf der Customer Journey

Stefanie Kern, Geschäftsführerin der Inform GmbH, über Trends bei ­Zahlungssystemen, ihre Schwerpunkte und ihre Rückkehr zu Inform.

Kaum jemand hat noch keine Bekanntschaft mit einem von Inform entwickelten oder servicierten Produkt gemacht. Man weiß es nur häufig nicht. medianet traf Stefanie Kern, die Geschäftsführerin von Inform, zum Interview, um aufzudecken, wo Sie überall in Kontakt mit Inform kommen.


medianet:
Sie sind seit 2021 GF bei Inform – was hat Sie überzeugt, diese spannende Auf­gabe zu übernehmen?
Stefanie Kern: Grob wusste ich, worauf ich mich einlasse. Ich war bereits von 1997 bis 2007 bei Inform tätig. Ich habe in dieser Zeit unheimlich viel gelernt und übertreibe nicht, zu sagen, dass mich diese Zeit geprägt hat. Es war ein ­Homecoming, und ich bin unheimlich stolz, mit diesem Unternehmen die Zukunft zu beschreiten!

medianet:
Wie hat sich die Nachfrage für Personenfrequenzmessung und Besuchersteuerung während der letzten Jahre entwickelt?
Kern: Corona hat die eigentliche Idee hinter Personen­frequenzmessungen, nämlich die Optimierung von Umsätzen und optimale Raumnutzung durch das Analysieren des Kaufverhaltens, auf entscheidende Weise geändert. Plötzlich war die Anzahl der im Shop ­befindlichen Personen gesetzlich vorgegeben und die Sorgfalt der Einhaltung dieser Vorgaben an den Shopbetreiber abgegeben worden. Mit unseren Systemen haben wir unsere Kunden dabei unterstützen können.

 

medianet: Inform wird oft mit Zahlungssystemen für SB-Einrichtungen assoziiert. Welche Zukunft haben SB-Systeme, mit welcher Entwicklung ist hier noch zu rechnen, auch im Hinblick auf Corona?
Kern: Es ist gut und richtig, uns damit zu assoziieren, Inform war an der Entwicklung von Zahlungssystemen für die Abwicklung von Quick – der elektronischen Geldbörse – maßgeblich beteiligt. Man kann sagen, dass Inform von der Stunde null, seit Einführung der elektronischen Abwicklung von Kartenzahlungen 1996 in Österreich, vertraut ist.

Der Trend in diesem Bereich geht klar in Richtung Nahversorgung rund um die Uhr. SB-Systeme haben eine große Zukunft und wachsen rasant. Inform prägt diesen Trend mit modernen und zuverlässigen Zahlungssystemen mit und ist Marktführer darin.


medianet:
Welche weltweiten Trends gibt es für SB-Einrichtungen?
Kern: Unbemannte Shops, in denen der gesamte Kauf im Hintergrund via Kamerasensoren und entsprechender Software abgewickelt wird. Einkaufen wird künftig ganz easy sein: Für den Zutritt zum Shop registriert man sich via Kreditkarte oder App. Danach geht’s ab in den Shop, die Ware wird ausgewählt bzw. mitgenommen und man verlässt das Geschäft, ohne einen Stopp an der Kassa einlegen zu müssen. Die Erkennung und Verrechnung der ausgewählten Waren erfolgt automatisch über Kamerasensoren und eine Software im Hintergrund, von der die Kameradaten verarbeitet und einerseits ins Warenwirtschaftssystem und andererseits für den Konsumenten in eine Rechnung umgewandelt wird. Einen Bezahlprozess, wie wir ihn heute an einer Kassa kennen, wird es künftig nicht mehr geben.

medianet:
Vending Machines oder SB-Objekte unterliegen ja strengen Jugendschutzbestimmungen. Wie lauten diese, was muss ein Aufsteller berücksichtigen?
Kern: Die Jugendschutzbestimmungen sind durch den Gesetzgeber je Bundesland klar geregelt. Unter diese Bestimmungen fallen unter anderem der Verkauf von alkoholischen Getränken sowie Tabakwaren. Wichtig ist, dass sich jeder Betreiber von SB-Automaten, SB-Shops usw, über die geltenden Bestimmungen informiert und sich daran hält. Wir unterstützen mit unserem NFC-Automatenterminal die Überprüfung des Jugendschutzmerkmals auf Debitkarten; damit kann das auf der Debitkarte hinterlegte Alter abgefragt werden und der Zutritt oder der Produktkauf entsprechend den Jugendschutzbestimmungen frei­gegeben werden.

medianet:
Welche zukünftigen Schwerpunkte möchten Sie bei Inform setzen?
Kern: Neben der Entwicklung von NFC-Bezahlungen an Automaten und Zutrittsregelungen über unser NFC-Automatenmodell ist Inform ein Dienstleistungsunternehmen; wir können für Filialisten alle Serviceaspekte übernehmen. ‚Alles aus einer Hand' – von der Zutrittskontrolle, Personenzählung, bis hin zur Servicierung des Kassaplatzes inkl. des Zahlungsterminals bis hin zu Backoffice-Arbeitsplätzen – zukünftig auch 24/7 österreichweit – und über die Grenzen hinaus mit langjährigen Partnern.

medianet:
Inform ist ein eigentümergeführtes Unternehmen. Wie unterscheidet sich ein eigentümergeführtes Unternehmen von einem Konzern?
Kern: Da ich nicht nur Geschäftsführerin, sondern auch Gesellschafterin bin, ist die Antwort eine ganz leichte – ich weiß, warum ich was mache.

Dieses Interview ist am 29. April in medianet industrial technology erschienen.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL