DOSSIERS
EditorialFranchise bewegt
Herausgeber Oliver Jonke[o.jonke@medianet.at] 02.11.2018

Editorial
Franchise bewegt

Liebe Leserinnen und Leser!
Angestelltenverhältnisse sind nicht jedermanns Sache. Früher oder später im beruflichen Leben finden viele Menschen für sich persönlich heraus, dass sie mehr Spaß an der Arbeit entwickeln, wenn sie keine Weisungen von Arbeitgebern befolgen brauchen, sondern für sich selbst arbeiten.

Aber auch die Selbstständigkeit ist nicht jedermanns Sache. Die wenigsten Menschen verfügen über ausreichend Kapital, um ein Unternehmen sicher in die Welt zu setzen. An Fremdkapital kommen viele auch nicht so leicht heran, über das Risiko trauen sich Families, Fools and Friends auch nicht immer drüber. Der Knackpunkt ist nicht selten, dass es schwer ist, Businesspläne von Neugründungen (positiv) zu beurteilen, zum Beispiel, weil es meistens noch keinen Proof of Concept zur neuen Geschäftsidee gibt, naturgemäß sind meistens die neu entwickelten Marken noch unbekannt usw.
Doch lässt sich der Wunsch nach mehr Sicherheit mit dem Wunsch nach mehr Freiheit in der Arbeit verbinden? Manchmal ja, zum Beispiel mit Franchise.
Franchiseunternehmen wie jene, die beim Österreichischen Franchise-Verband Mitglied sind, haben den Proof of Concept schon erfolgreich absolviert und bieten ihren Partnern für einen erfolgreichen Geschäftsbetrieb eine Reihe von Vorteilen. Sie werben gezielt und machen ihre Marken bekannt. Sie nutzen auch Synergien in der Beschaffung und in der Mitarbeiterausbildung. Erprobte Unternehmensprozesse und Qualitätssicherungssysteme ermöglichen Franchise-Nehmern eine sehr effiziente Ergebnissteuerung jedes einzelnen Standorts und führen in Verbindung mit dem persönlichen Engagement des Franchise-Nehmers auch zu hoher Mitarbeiter- und Kundenzufriedenheit.
Wer fühlt sich durch Franchise angesprochen? Über 75% der Franchise-Nehmer waren vorher angestellt und wollten mit dem Franchisemodell ihr eigener Chef werden, nur ein Viertel war bereits selbstständig. Im Durchschnitt bringen alle beim Start etwa 20 Jahre Berufserfahrung mit. Über 93% sind mit ihrer Entscheidung so zufrieden, dass sie jederzeit wieder im selben System beginnen würden. Dieses Dossier ist unter Mitwirkung von führenden Franchise-Experten und im Auftrag des Österreichischen Franchise-Verbandes entstanden.
Franchise-Unternehmen boomen weltweit, in Österreich gibt es über 10.000 Standorte und ein jährliches Wachstum von 7% (sowohl beim Zuwachs der Standortanzahl als auch beim Umsatz). Von den bei uns tätigen rund 440 Franchise-Systemen befinden sich 2/3 in der Aufbau- und Expansionsphase. Davon können die meisten aller anderen heimischen Betriebe nur träumen …


Eine anregende Lektüre wünscht Ihnen Oliver Jonke

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL