DOSSIERS
Rendite vs. Nachhaltigkeit © BNPP Asset Management

Fondsmanager Ulrik Fugmann verfügt über fundierte Erfahrung in den Bereichen Energie, Rohstoffe, Landwirtschaft und Industrie.

© BNPP Asset Management

Fondsmanager Ulrik Fugmann verfügt über fundierte Erfahrung in den Bereichen Energie, Rohstoffe, Landwirtschaft und Industrie.

Redaktion 27.11.2020

Rendite vs. Nachhaltigkeit

Dass sich diese beiden nicht ausschließen, ­sondern sogar ergänzen, zeigt sich bei der BNP Paribas. Deren Asset Manager gestalten die Zukunft.

Gastbeitrag ••• Von Marisa Kremser BNPP Asset Management

GANZHEITLICH. Wir leben in einer Zeit, in der die Menschheit kontinuierlich mehr Ressourcen verbraucht, als ökologische Kreisläufe generieren können. Dieser Verbrauch steigt von Jahr zu Jahr, und die Natur gerät stetig mehr aus ihrem Gleichgewicht und kann sich nicht ausreichend erholen, um unseren Verbrauch zu kompensieren. Geld ist ein Hebel und kann vieles bewirken.

Doch muss man sich zwischen einem Beitrag für die Umwelt, die Gesellschaft und lukrativen Investmentangeboten entscheiden? Wir sind der Überzeugung, dass langfristige Rendite und die Leistung wichtiger ökologischer und sozialer Beiträge Hand in Hand gehen können.

Nachhaltigkeitsstrategie

Der bewusste und intelligente Umgang mit Ressourcen öffnet neue Wirtschaftszweige und -sektoren, deren finanzielle Unterstützung ein wesentlicher Beitrag für unsere Welt ist. Es geht dabei um innovative und sinnvolle Lösungen, die essenzielle Herausforderungen rund um das Thema Nachhaltigkeit aufgreifen.

Wir fokussieren bei unseren Investmententscheidungen jene Firmen, die einen entscheidenden Beitrag zur Lösung dieser Probleme bieten, in den neuen Technologien und Trends führend sind oder von diesen profitieren, und vermeiden Investments in Unternehmen, die der Entwicklung hinterherhinken oder vom Markt verdrängt werden. Wir sehen das Thema der ‚neuen' Nachhaltigkeit als ganzheitlichen Ansatz, den wir bereits seit 2002 verfolgen und in sämtliche Bereiche und Anlagestrategien unseres Unternehmens eingebunden haben.

Energiewende

Ein Beispiel ist unser BNP Paribas Energy Transition Fonds (LU0823414635). Das Team um Fondsmanager Ulrik Fugmann investiert mit diesem Anlageprodukt in jene Unternehmen, die sich im Bereich der Energiewende maßgeblich engagieren. Von Bedeutung sind dabei drei Bereiche: Erneuerbare und vorübergehende Energieerzeugung (Dekarbonisierung), Energietechnologie und Effizienz (Digitalisierung) sowie Energieinfra­struktur, Transport und Speicherung (Dezentralisierung).

Im Fokus stehen etwa Wind- und Solarenergie, Speicherkapazitäten, Energieeffizienz, nachhaltiger Verkehr und ökologisches Bauen. Es geht im Wesentlichen darum, Organisationen zu fördern, die Teil der Lösung sind und dadurch auch als Konsequenz jenen, die Teil des Problems sind, den Wind aus den Segeln zu nehmen.

Wachstumspotenzial

Wir sehen für Investments in diesem Bereich nachhaltiges Wachstumspotenzial: Das Bedürfnis, mit Investments etwas Gutes zu bewirken, ist eine langfristige Entscheidung, die nicht bei jeder Turbulenz über Bord geworfen wird.

Auch trotz aktueller Pandemie steigt die Sensibilität für Umwelthemen und das Bewusstsein, dass unsere Ressourcen knapper werden. Wir möchten als ­Asset Manager die Zukunft aktiv mitgestalten, anstatt auf sie zu warten.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL