DOSSIERS
Wir müssen Mobilität anders denken © privat

Walter Kuen Verkaufsleiter Denzel & Unterberger, Innsbruck.

© privat

Walter Kuen Verkaufsleiter Denzel & Unterberger, Innsbruck.

Redaktion 31.01.2020

Wir müssen Mobilität anders denken

INNSBRUCK. Eine begleitete Probefahrt, am besten auf dem täglichen Einsatzgebiet des Kunden, wird immer wichtiger. Nur so kann die bestmögliche Effizienz vorgeführt werden, wie z.B. die richtige Auswahl des Fahrmodus, das Laden der Batterie, die Rekuperation, etc. Und dann geht es darum, den Kunden in seiner Kaufabsicht zu bestärken, als Bestätigung und persönliche Bindung zum Verkäufer, dem man vertraut.

Übrigens sind mittlerweile viele Kunden darauf bedacht, möglichst wenig CO2-Ausstoß zu verursachen, und auch die Reduzierung der laufenden Kosten hat einen hohen Stellenwert.
Welche Strecke ist täglich zu bewältigen, welchen Freizeitaktivitäten geht der Kunde nach, wie lauten seine Urlaubsplanungen? Und: Kunden mit Fahrzeugen mit alternativem Antrieb sind meist sehr ehrgeizig. Für sie wird es oft zum Sport, soweit wie möglich rein elektrisch und damit umweltschonend unterwegs zu sein …
Mit einem PHEV kann der Großteil der Kunden die tägliche Fahrt von und zur Arbeit rein elektrisch fahren und hat somit keinen CO2-Ausstoß! (wk)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL