FINANCENET
Airbags für Marken © PantherMedia/ndul

„Fake News” können auch große Firmen in einer vernetzten Welt ernsthaft gefährden.

© PantherMedia/ndul

„Fake News” können auch große Firmen in einer vernetzten Welt ernsthaft gefährden.

reinhard krémer 15.06.2018

Airbags für Marken

GrECo JLT bietet Versicherungslösungen für ­Unternehmen zum Schutz von Marke und Reputation.

••• Von Reinhard Krémer

WIEN. Die Reputation macht zwischen 20 bis 60% eines Unternehmenswerts aus; der Wert einer Marke ist oft unschätzbar.

Der Reputationsverlust und die Beeinträchtigung des Markenwerts wiegen dementsprechend schwer und zählen mittlerweile zu den Top Ten-Unternehmensrisiken. Bei österreichischen Riskmanagern rangieren sie laut dem Allianz Risk Barometer 2018 sogar an vierter Stelle, unmittelbar hinter Betriebsunterbrechungen, Cybervorfällen und Naturkatastrophen.

Angriffe durch vernetzte Welt

Der digitale Wandel, der Aufstieg der Sozialen Medien und die Verunsicherung durch Fake News begünstigen Reputationskrisen. Jeder der zwei Milliarden Smartphone-User kann heutzutage Nachrichten erstellen oder weiterleiten, mehr als zwei Drittel aller Krisen verbreiten sich innerhalb eines Tages weltweit, meint der Industrie-Versicherer GrECo JLT.

Eine negative Berichterstattung im Krisenfall kann einen Umsatzverlust, einen Wertverlust der Marke, kostspielige Gerichtsprozesse, regulatorische Maßnahmen, Aktienkursverluste und eine sinkende Attraktivität des Arbeitgebers nach sich ziehen.
Zum Schutz von Unternehmen bietet man jetzt maßgeschneiderte Reputationsabsicherungen mit einem Bilanzschutz von bis zu 50 Mio. € an. Noch im Juni soll ein weiteres neues Versicherungsprodukt der Allianz Global Corporate & Speciality SE zur Absicherung von Reputationsrisiken folgen, das in Österreich exklusiv über GrECo JLT angeboten wird.

Analyse zeigt Bedarf

„Wir haben im Vorjahr mit Managern von Markenunternehmen unterschiedlicher Branchen gesprochen und wahrgenommen, dass Reputationsrisiken ein großes Thema sind. Mit unseren Angeboten sind wir am Puls der Zeit und entsprechen damit auch den Wünschen der Wirtschaft”, so Christian Oppl, Vorstand bei GrECo International AG und zuständig für den Bereich Sales & Account Management. GrECo JLT ist ein eigentümergeführtes Unternehmen, an dem die deutsche Ecclesia-Gruppe und die britische JLT-Gruppe (Jardine Lloyd Thompson Group plc) beteiligt sind.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema