FINANCENET
Banken zeigen auf © APA/Robert Jäger

Erste Group-CEO Andreas Treichl: „Zum guten Ergebnis beigetragen hat auch das unverändert günstige Risikoumfeld.”

© APA/Robert Jäger

Erste Group-CEO Andreas Treichl: „Zum guten Ergebnis beigetragen hat auch das unverändert günstige Risikoumfeld.”

Reinhard Krémer 11.05.2018

Banken zeigen auf

Die Quartalszahlen der Erste Group und die Bilanz 2017 der Raiffeisen Holding Niederösterreich-Wien sind höchst erfreulich.

••• Von Reinhard Krémer

WIEN. Die Raiffeisen Holding Niederösterreich-Wien hat 2017 ein Konzernergebnis von mehr als 700 Mio. € erzielt – das beste seit Bestehen der Holding, meldet das Unternehmen.

Das exakte Konzernjahresergebnis lag nach Steuern bei 712,5 Mio. €; im Vorjahr waren es nur 141,1 Mio. gewesen. Unterm Strich erwirtschaften die Geschäftsfelder Agrar, Infrastruktur und Medien 180 Mio. € Ergebnisbeitrag, das Geschäftsfeld Bank mit der Raiffeisenlandesbank NÖ-Wien und der at Equity konsolidierten Raiffeisen Bank International – ohne Bewertungseffekte – rund 235 Mio. €.

Gewinn um ein Viertel höher

Auch die Erste Group zeigte mit beachtlichen Zahlen auf: Sie erwirtschaftete im ersten Quartal 2018 einen Nettogewinn von 332,6 Mio. €. „Mit einem Quartalsgewinn, der um mehr als ein Viertel über dem Vorjahr liegt, sind wir ziemlich stark ins laufende Jahr gestartet”, sagt Erste Group-CEO Andreas Treichl.

„Dazu beigetragen haben neben der guten Kreditqualität ein starker Zufluss an Kundeneinlagen von plus 7,4% gegenüber dem Vorjahr auf 155,3 Mrd. € sowie ein anhaltendes Kreditwachstum von plus 7,3% gegenüber dem Vorjahr auf 140,5 Mrd. €.”

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL