FINANCENET
Berufsunfähigkeit im Brennpunkt © PantherMedia/Andriy Popov

91% der Befragten wollen im Zusammenhang mit einer BU-Versicherung vom Berater genau informiert werden.

© PantherMedia/Andriy Popov

91% der Befragten wollen im Zusammenhang mit einer BU-Versicherung vom Berater genau informiert werden.

Redaktion 20.08.2021

Berufsunfähigkeit im Brennpunkt

Nürnberger-Erhebung: Welche Anforderungen gibt es an die private Berufsunfähigkeitsversicherung?

••• Von Reinhard Krémer

WIEN. In einer repräsentativen Umfrage, durchgeführt vom Linzer Marketinstitut, hat die Nürnberger Versicherung erhoben, welche Anforderungen die Österreicher an die private Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) stellen. Befragt wurden 500 berufstätige Personen zwischen 16 und 59 Jahren.

Der Pionier am Sektor

Für 91% der Befragten ist im Zusammenhang mit einer BU-Versicherung wichtig bzw. sehr wichtig, dass sie vom Berater genau über das Produkt informiert werden – etwa über Leistungsvoraussetzungen oder Erhöhungsmöglichkeiten.

Qualität und Leistung

Ebenso bedeutend ist es für die Menschen, dass sie „ein gutes Produkt erhalten – gute Bedingungen, Leistungsbearbeitung usw.” (90%) und „im Leistungsfall eine faire, möglichst persönliche Bearbeitung in Österreich erfolgt” (89%).

Dazu kommt das Thema Assistanceleistung, „dass mich im Falle einer Berufsunfähigkeit die Versicherung bei der Rehabilitation unterstützt und begleitet”, antworteten 88% der Befragten.

Prämie und Rentenhöhe

Etwas dahinter, aber dennoch auf hohem Anspruchsniveau von jeweils 82%, finden sich die Kriterien Prämie/Rentenhöhe, „dass ich bereits bei der ersten Beratung erfahre, welche Prämie ich für die gewünschte Rente zahlen müsste” und Leistung, „dass ich auch dann eine Leistung bekomme, wenn ich einen anderen, viel schlechter bezahlten Job annehme (z. B. damit mir zu Hause nicht die Decke auf den Kopf fällt)”. „Dass die Befragten mangels konkretem Wissen einen geringen Zugang zur abstrakten Verweisbarkeit haben, die für eine gute private BU-Absicherung essenziell ist, war anzunehmen und wurde auch in der Bewertung (56%) bestätigt. Hier sind wir als Versicherer, aber auch die Versicherungsberater gefordert, Kunden dieses wichtige Kriterium in der privaten BU näherzubringen”, sagt Erwin Mollnhuber, Mitglied des Vorstands der Nürnberger Versicherung.

Leistungserhöhung nutzen

Gut 60% der Personen, die bereits eine BU-Absicherung haben, haben diese mit anderen Produkten kombiniert, wobei hier die Risiko-Ablebensversicherung mit 42% voranliegt, gefolgt von der Fondsgebundenen Lebensversicherung mit 29% und der Pflegeversicherung mit 16%.

Rund ein Drittel der Befragten hat bei ihrer BU bereits einmal die Möglichkeit zur Leistungserhöhung im Rahmen der Nachversicherungsgarantien genutzt. Dies wurde insbesondere bei Einkommenserhöhung, bei Geburt eines Kindes oder bei Heirat durchgeführt.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL