FINANCENET
Chatten mit dem Bot © Panthermedia.net/Ktsdesign; Wiener Städtische

Chat mit dem Chatbot: nur ein menschlicher Gesprächs­teilnehmer.

© Panthermedia.net/Ktsdesign; Wiener Städtische

Chat mit dem Chatbot: nur ein menschlicher Gesprächs­teilnehmer.

Helga Krémer 15.12.2017

Chatten mit dem Bot

Die Wiener Städtische hat seit Neuestem ein überaus nützliches digitales Helferlein am Werk – den Chatbot namens ServiceBot.

••• Von Helga Krémer

WIEN. Erweiterung und Erneuerung allerortens bei der Wiener Städtischen Versicherung: Zum einen setzt die Wiener Städtische ihre Digitalisierungsoffensive fort und kommuniziert ab sofort über einen weiteren digitalen Kanal – den Chatbot.

Dieser Bot tritt als elektronischer Assistent auf und bietet seine Hilfe eigenständig an. Eingebettet in die Website, reagiert er flexibel auf das jeweilige Userverhalten und soll sich dann im richtigen Zeitpunkt mit dem individuell passenden Angebot melden. Warten muss man auf das Helferlein aber nicht, es lässt sich auch aktiv aufrufen.

Digitale Unterstützung

Dabei arbeitet ServiceBot nach zwei Prämissen: Er unterstützt bei der Organisation von persönlicher Beratung oder der Kontaktaufnahme mit dem zentralen Serviceteam und – derweil aus dem Bereich der Gesundheitsvorsorge – erleichtert er für den Kunden das Auffinden des passenden Produkts. Zum anderen gab der Aufsichtsrat der Wiener Städtischen grünes Licht für die Verschmelzung von Wiener Städtische und s Versicherung zum größten Lebensversicherer in Österreich. In Folge dessen wird Manfred Rapf mit 1.1.2018 in den Vorstand der Wiener Städtischen einziehen und die Personenversicherung (Lebens- und Krankenversicherung) verantworten. Zugleich bleibt er Generaldirektor der s Versicherung, bis die Fusion im Firmenbuch eingetragen ist; dies wird im Laufe des Jahres 2018 erwartet. Die Marke „s Versicherung” soll auch weiterhin bestehen bleiben.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL