FINANCENET
Das Gespür des Finanzberaters für Geld © Panthermedia.net/Dmitriy Shironosov
© Panthermedia.net/Dmitriy Shironosov

reinhard krémer 01.02.2019

Das Gespür des Finanzberaters für Geld

Anleger brauchen das Gefühl, dass ihr Vermögen gut aufgehoben ist – die Rendite ist weniger wichtig.

••• Von Reinhard Krémer

WIEN. Wenn’s ums Geld geht, wird Vertrauen zu einer unabdingbaren Voraussetzung – das gilt auch bei der Wahl des Finanzberaters.

Das zeigt eine aktuelle Kundenumfrage des Österreichischen Verbands Financial Planners: Den Mehrwert der Zusammenarbeit mit ihrem Berater messen nämlich 51% der Anleger am Gefühl, ihr Vermögen wäre „gut aufgehoben”. Nur fünf Prozent machen diesen Mehrwert der Zusammenarbeit an der Rendite fest.

Zufriedenheit bringt Kunden

Weiterempfehlungen sind das A und O, um ein Geschäft aufzubauen oder zu sichern. Bevor Klienten allerdings für einen Berater ihre Hand ins Feuer legen, müssen sie selbst erst einmal mit den erbrachten Leistungen zufrieden sein, so der Verband.

Für 93% der Befragten ist es „sehr wichtig” bzw. „wichtig”, dass sich ihr Berater einem strengen Ehrenkodex unterwirft, der Sanktionsmechanismen mit sich bringt.

Weiterbildung ist Trumpf

67% stimmen der Aussage, ihr Finanzberater würde sich bei seinen Empfehlungen ausschließlich am Kundenwohl orientieren, „vollinhaltlich zu”, weitere 32% „stimmen zu”. Es zeigt sich deutlich: Neben fachlicher Kompetenz sind auch Soft Skills in der Finanzberatung nicht nur en vogue, sondern unerlässlich.

Für 99% der österreichischen Anleger ist es „sehr wichtig” oder „wichtig”, dass ihr Finanzberater sich permanent weiterbildet.

Qualifikation gefragt

Die Zertifizierungen von Beratern in Österreich werdem von ihren Leistungsnehmern auch bewusst wahrgenommen. Denn laut der Kundenumfrage des Österreichischen Verbands Financial Planners wissen 89% der österreichischen Anleger, dass ihr zertifizierter Finanzberater über eine überdurchschnittlich hohe Qualifikation verfügt.

Gleich 99% davon nehmen diese höhere Qualifikation in der laufenden Zusammenarbeit auch „regelmäßig/meist positiv” wahr. In Korrelation mit diesem Mehrwert steht die Überzeugung, durch den persönlichen Finanzberater Vorteile zu haben und besser aufgehoben zu sein als durchschnittliche Anleger, wie 99% angaben.

Präsenz und Qualität

„Es geht darum, Präsenz zu zeigen, permanent in Qualität zu investieren und so das Vertrauen der Kunden zu gewinnen – und für die Zukunft zu bewahren”, fasst Helmut Siegler, Vorstandsvorsitzender des Österreichischen Verbands Financial Planners, die Kernergebnisse der Studie unter 350 Personen zusammen, die Leistungen von zertifizierten Finanzberatern in Anspruch nehmen.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL