FINANCENET
Der ATX hält sich tapfer © Wiener Börse / Akos Stiller

Dringender als je zuvor werden große Mengen an Kapital für Investitionen benötigt, um die Umsetzung der Energiewende zu beschleunigen, sagt Christoph Boschan, CEO der Wiener Börse AG.

© Wiener Börse / Akos Stiller

Dringender als je zuvor werden große Mengen an Kapital für Investitionen benötigt, um die Umsetzung der Energiewende zu beschleunigen, sagt Christoph Boschan, CEO der Wiener Börse AG.

Redaktion 22.04.2022

Der ATX hält sich tapfer

Doch der Wiener Marktplatz ist nicht nur beim Thema Aktien interessant.

••• Von Reinhard Krémer

WIEN. Vergangenes Jahr warnte Wiener Börse-CEO Christoph Boschan davor, sich von der Wiener Börse abzuwenden – wie sich nun zeigt, völlig zu Recht: Im Vorjahr beendete der österreichische Aktienmarkt das 250. Jubiläumsjahr der Wiener Börse mit + 44% als globaler Spitzenreiter.

Anleger-Interesse geweckt

Der ATX Total Return schloss am 30.12.2021 mit 7.848,78 Punkten (ATX: 3.861,06 Punkte). Die weltweit boomenden Aktienmärkte weckten das Interesse an Aktien auch im konservativ veranlagenden Österreich merklich.

Erfreulich: Seit Start der Berechnung wies der ATX inkl. Dividenden eine jährliche Durchschnittsrendite von rund sieben Prozent auf.
Das Ende des ersten Quartals 2022 an den Börsen weltweit war geprägt von Turbulenzen durch den militärischen Konflikt Russlands mit der Ukraine – und die geopolitische Lage schlägt Wellen bis nach Wien. Im Lichte dessen schwankten auch die Preise österreichischer Aktien bei hohen Handelsvolumina. Im ersten Quartal verzeichnet die Wiener Börse einen Aktienumsatz in der Höhe von 24,52 Mrd. €, ein Fünftel mehr als im ebenfalls starken Vorjahr (Q1 2021: 20,49 Mrd. €).

Neue Börsennotiz in Wien

Sogar heuer gab es einen erfolgreichen Börsegang in Wien: Seit 1. März ist Pierer Mobility AG neben der Schweiz und Frankfurt auch im Top-Segment der Wiener Börse, dem prime market, handelbar. Das österreichische Unternehmen mit Sitz in Wels ist Europas führender „Powered Two-Wheeler (PTW)”-Hersteller. Im Einstiegssegment „direct market plus” als einfacher Kapitalmarkteinstieg für Klein- und Mittelbetriebe sowie expandierende Jungunternehmen an der Wiener Börse gab es im Jänner ebenfalls einen Neuzugang – das Unternehmen Lekta Therapy Ltd.

Und mit mehr als 1.800 neuen Notierungen ist der Vienna MTF der Wiener Börse im ersten Quartal 2022 auch die Nummer 1 unter den europäischen Anleihenlistingplätzen.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL