FINANCENET
Der Rubel rollt trotz Krise © David Sailer

Johann Strobl, Vorstandsvorsitzender der Raiffeisen Bank International.

© David Sailer

Johann Strobl, Vorstandsvorsitzender der Raiffeisen Bank International.

Redaktion 26.03.2021

Der Rubel rollt trotz Krise

WIEN. Die Raiffeisen Bank International (RBI) erwirtschaftete 2020 trotz des herausfordernden Marktumfelds sowie des weiter anhaltenden Niedrigzinsumfelds ein Konzernergebnis von 804 Mio. €. Neben den direkten Auswirkungen hatte die Pandemie auch deutliche Zinssenkungen und Währungsabwertungen in einigen Kernmärkten der RBI zur Folge. „Die RBI ist aus einer Position der Stärke in die Pandemie gegangen und hat deshalb angesichts der sehr schwierigen Rahmen­bedingungen ein zufriedenstellendes Ergebnis erzielt”, sagt Johann Strobl, Vorstandsvorsitzender der RBI. Unter Berücksichtigung der EZB-Empfehlung zu Dividendenzahlungen soll die Dividende bei 0,48 € je Aktie liegen. (rk)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL